Nachwuchshandwerker freigesprochen

Solide Basis für die berufliche Karriere

Der Stolz über die bestandene Gesellenprüfung ist Tessa Kuhle (v.l.), Aaron Haak und Dirk Hinrichs anzusehen. Sie sind jetzt ausgebildete Zimmerer und verstehen ihr Handwerk. - Fotos: Goldstein

Rotenburg - Für 49 Nachwuchshandwerker der Rotenburger Innungen – unter anderem der Baugewerke, Bekleidungshandwerk, Maler und Lackierer, Metaller, Tischler, Frisöre, Kraftfahrzeugmechatroniker und Zimmerer – haben sich die Anstrengungen in der Berufsschule und am Ausbildungsplatz in den Betrieben gelohnt. Sie wurden am Donnerstagabend in der Aula der Berufsbildenden Schulen Rotenburg während einer Feierstunde vom Kreislehrlingswart Hans-Dieter Henke freigesprochen.

Applaus für die Junggesellen vom Schulleiter Wolf Hertz-Kleptow (l.) und den vielen Ehrengäste.

Schon beim gemeinsamen Betreten der Aula der Berufsbildenden Schulen in der Kreisstadt erhielten die Junggesellen viel Applaus von den Ehrengästen, Eltern, Lehrern und Ausbildern für ihre Leistungen. Ursprünglich 61 Auszubildende sind in die Prüfung gegangen – 49 davon haben bestanden und durften von ihren Obermeistern während der Feier die Urkunden entgegennehmen. Der Pianist Jannis Holsten aus Waffensen verlieh der Freisprechungszeremonie einen festlichen Rahmen.

Zuvor gaben der Kreishandwerksmeister Friedrich Leefers und einige Gastredner den Gesellen noch einige Weisheiten mit auf den Weg. „Sie tragen jetzt selbst die Verantwortung für Ihr Leben – Sie sind freigesprochen von allen möglichen Fehlern, die Sie während ihrer Ausbildung gemacht haben“, so Leefers. Mit dem Ende der Lehrzeit sei die Lernzeit aber noch lange nicht vorbei. „Nutzen Sie die Angebote der Weiterbildung.“

Er wies darauf hin, dass mit einem Meisterbrief im Handwerk an allen niedersächsischen Hochschulen ein Studium möglich sei. „Es ist der Boden des Handwerks, auf den Sie zählen können“, erklärte Leefers. Das Fundament des Handwerks sei tragfähig, seine berufliche Karriere könne man gut darauf aufbauen. Die Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrätin Elke Twesten (Grüne) und Landtagsabgeordnete Mechthild Ross-Luttmann (CDU) schlugen in die gleiche Kerbe wie Leefers und sehen für die Gesellen eine rosige Zukunft.

Freisprechung der Handwerker: Basis für erfolgreiche Karriere

Die Innungsbesten: Jonas Knaak (Betonbauer), Peter Töws (Wärmetechnik), Philipp Nowack (Maler), Maike Hoops (Friseurin), Frederick Nagel (Hochbaufacharbeiter), Oliver Cordes (Maurer) und Nele Haase (Tischlerin). 

go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Fest der Fantasie in der Stadtbibliothek Rotenburg

Fest der Fantasie in der Stadtbibliothek Rotenburg

Jäger findet 76-Jährigen tot in der Feldmark

Jäger findet 76-Jährigen tot in der Feldmark

Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Bremervörde

Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Bremervörde

Herzinfarkt: 51-Jähriger stirbt nach schwerem Unfall

Herzinfarkt: 51-Jähriger stirbt nach schwerem Unfall

Kommentare