Sieben Damen und ein Herr gestalten Dioramen fürs Seniorenheim der Stadtkirche

Senioren zaubern sich ihren Sommerurlaub selbst

Ursula Mull (l.) und Hannelore Wendland (r.) gestalteten bei Mitwirkung von Tomke Bonacker (M.) diese „Schatzinsel“. Foto: Bonath

ROTENBURG - Von Wieland Bonath. „Wenn es uns ein wenig schwerfällt, an das Meer zu gelangen und Ferien zu machen, dann holen wir das Wasser, die Schiffe und den Strand eben zu uns. Dann zaubern wir uns den Sommerurlaub selbst.“ So mögen acht Bewohner der Seniorenwohnanlage der Stadtkirche gedacht haben. Viele Ideen, eine Menge an Kreativität und Fantasie waren notwendig, um das Meer an die Wümme zu „verlegen“.

Zusammen mit Tomke Bonacker von der Einrichtungsleitung und Mitarbeiterin Karin Heineke ging es an die Vorbereitungen. Unterstützt durch einen finanziellen Zuschuss der Hausverwaltung, wurden in Rotenburger Fachgeschäften Utensilien – vom Leuchtturm bis zur Badenixe – gekauft. Zum Beispiel im Spielwarengeschäft Röhrs, wo wichtige Tipps gleich „mitgeliefert“ wurden – unter anderem zum zweckmäßigsten Material und den richtigen Dimensionen für die drei geplanten Schaubilder. Im Wald wurde Borke gesammelt, echte Muscheln sollten für „Strandstimmung“ sorgen, und mit einiger Mühe entstand sogar ein Mini-Sonnenschirm. Alles passte, vom Klebematerial, über den Kunststoff bis hin zu bunten Einzelteilen.

Jetzt ging es im Gemeinschaftsraum der Seniorenwohnanlage an die Arbeit: Die acht Senioren – sieben Damen, ein Herr – gestalteten die drei Dioramen.

Ein Motiv zeigt Segelschiffe auf blauem Meer, das andere eine Schatzinsel mit Kapitän und Schatzkiste, auf dem dritten dreidimensionalen Modell räkelt sich eine blonde Nixe am Strand, in ihrer Nähe ein spielender Hund.

Tomke Bonacker: „Die Dioramen mit den maritimen Schaubildern werden in den einzelnen Geschossen unserer Wohnanlage aufgestellt.“ In der Seniorenwohnanlage werden für die zurzeit 25 Bewohner im Alter von 80 bis 90 Jahren regelmäßig Angebote zur Freizeitgestaltung angeboten – vom Klöncafé bis zur Gymnastik. Und nun holen sie sich Wasser, Strand und Schiffe ins Haus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kirchengemeinde Scheeßel plant Benefiz-Fest

Kirchengemeinde Scheeßel plant Benefiz-Fest

Kommentare