Bewerbungen für eine kostenlose Bude sind wieder möglich

Weihnachtszauber: Schülerfirmen bedanken sich

+
Die Lehrerinnen Christine Harms (v.l.) und Andrea Süß mit den Schülern Léon Ipson, Antje Meyer, David Sari sowie Jannik Stelljes bei der Übergabe des Geschenkes an Angelika Pütz (2.v.r.). 

Rotenburg - Die Rotenburger Theodor-Heuss-Schule (THS) hat mit ihren drei Schülerfirmen und dem Wahlpflichtkurs „Werken“ der neunten Klasse für den Weihnachtszauber im und am Heimathaus gearbeitet und dort eine Verkaufsbude besetzt. Zuvor hatten die Schüler mit Angelika Pütz vom Management Verbindung aufgenommen und sich eine kostenlose Hütte gesichert. Am Dienstag bedankten sich Lehrer und Mitglieder der Schülerfirmen mit einem Geschenk bei der Heimathausmanagerin.

„Ich fand die Idee der Schüler einfach toll und hatte sofort zugesagt. Zudem war ich gespannt, wie das Angebot von den Besuchern des Marktes angenommen wird“, so Pütz. Nach der positiven Bilanz am Ende der Veranstaltung steht für sie fest: „Auch in diesem Jahr wird wieder eine Verkaufsbude für eine Schule kostenlos zur Verfügung gestellt“. Ab sofort können sich interessierte Schülerfirmen bei der Leitung des Heimathauses um die Verkaufsbude bewerben und 2018 am 15. und 16. Dezember mit einer Hütte dabei sein.

Die Schüler der THS hatten während des Weihnachtszaubers am Heimathaus Baumschmuck, Marmelade, Chutney, Schmuckschälchen, Kerzenhalter und Weihnachtsdeko angeboten und guten Umsatz gemacht. Nun bedankten sie sich bei Pütz. Die Lehrkräfte sowie einige beteiligte Schüler informierten in einem Gespräch über ihre Schülerfirmen, die als Schulprojekt eine Form des Lernens seien. „Hier arbeiten Schüler nicht unter Labor- sondern unter realen Lebensbedingungen“, erklärt Lehrerin Christine Harms die praxisnahe Vorbereitung an der THS auf das berufliche Leben. Die Zehntklässler arbeiten jeden Dienstag in einer der drei Schülerfirmen „Apetit ..oh“, „Sun“ (Salate und Nachtisch) sowie „Bautechnik“. Die Auswahl der Schüler für die jeweiligen Firmen erfolgt durch ein komplettes Bewerbungsverfahren inklusive einer persönlichen Vorstellung der Schüler, sagt die Lehrerin Andrea Süß.

Die Abteilung „Apetit ..oh“ erledige alle Arbeiten, die rund um die Mensa anfallen. Dazu gehöre unter anderem die Erstellung der wöchentlichen Speisepläne, Warenbestellung, Verkauf von Essenmarken und Buchführung. „Sun“ ergänze das Mittagessen der Schulmensa mit Salaten und Nachtisch.

Die „Bautechniker stellen Tische und Bänke aus Holz, Metall und Beton her, die auf dem Schulhof und im Schulgebäude ihren Platz finden. „Zurzeit beschränkt sich diese Firma auf den Bau von Kleinmöbeln aus Paletten“, erklärt Lehrerin Andrea Süß.

Der Hintergrund des Konzeptes der Schülerfirmen sei, den Schülern Raum für Kreativität und eigenverantwortliches Handeln zu lassen, so die Pädagogin. Zudem werde die Persönlichkeit gestärkt.

„All diese Dinge können für den Schüler im späteren Berufsleben sehr nützlich sein“, so Harms. Das Schulprojekt wird bis zur Auflösung der THS im Jahre 2019 weitergeführt. In diesem Jahr werden sie sich wieder für die kostenlose Verkaufsbude beim Weihnachtszauber am Heimathaus bewerben. 

 go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Meistgelesene Artikel

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Motorradfahrer stirbt bei Kollision in Horstedt

Motorradfahrer stirbt bei Kollision in Horstedt

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Kommentare