„Juwelen in meinem Leben“

Schüleraustauschprogramm des Ratsgymnasiums mit Mexiko ausgezeichnet

+
Vor der mexikanischen und deutschen Flagge überreichte gestern Christel Schröder (3.v.l.) vom Kultusministerium die Ehrenurkunde an Schulleiterin Iris Rehder. Mit ihr freuen sich die Projektbeteiligten Ignacio Mujica (v.l.), Sabine Neugebauer und Ulrike Lützen.

Rotenburg - Von Manfred Klein. Die Künstlerinnen Frida Kahlo (Mexiko) und Paula Modersohn-Becker (Worpswede) standen im Mittelpunkt der beiden zweiwöchigen Schülerbegegnungen am Ratsgymnasium Rotenburg und an der deutschen Schule Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt. Die Schüler malten gemeinsam und erfuhren Neues über Kunst und Gesellschaft in beiden Ländern. Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) hat diesen Schüleraustausch in einem bundesweiten Wettbewerb zum „Projekt des Monats“ ausgezeichnet.

In einer Feierstunde am Freitag im Ratsgymnasium überbrachte Ministerialrätin Christel Schröder im Namen des niedersächsischen Kultusministeriums die Ehrenurkunde an die Schule mit den Glückwünschen der Landesregierung. Die stellvertretende Vorsitzende des Referats „Europa und Internationales“ im Kultusministerium freute es, dass nach langer Zeit wieder einmal diese Auszeichnung nach Niedersachsen gegangen sei. 

Schröder dankte Schulleiterin Iris Rehder und der gymnasialen Lehrerschaft, die sich schon seit vielen Jahren mit Schüleraustauschprogrammen – mit Schulen in Frankreich, Polen, Ungarn, den USA und jetzt Mexiko – intensiv und erfolgreich engagieren. Jeder Schüleraustausch mit einem anderen Land diene der Völkerverständigung, dem Frieden und baue Brücken zu anderen Völkern und Kulturen in der Welt. 

Kinder „verändert, selbstbewusster und weltoffener“

Die Austauschschüler, so Schröder, sollten von Herzen dankbar sein, an solchen Schüleraustauschprogrammen teilnehmen zu können. Und sie war sich sicher, dass viele Eltern festgestellt haben, dass ihre Kinder „verändert, selbstbewusster und weltoffener“ von ihren Auslandsaufenthalten zurückkehrten.

Deutsche und mexikanische Schüler malen gemeinsam Bilder, die sie Frida Kahlo und Paula Modersohn-Becker nachempfinden.

Wibke Hermsteiner, eine Teilnehmerin am Mexiko-Schüleraustausch, äußerte sich in ihrem Resümee über das insgesamt ein Jahr dauernde Projekt begeistert von den vielen Erlebnissen, die sie in Mexiko, bei der Gastfamilie, in der Schule und bei Ausflügen sowie bei den Gegenbesuchen mit mexikanischen Schülern in Rotenburg und Worpswede hatte. „Ich bin sehr froh, dass ich all diese Erfahrungen machen durfte“, sagte sie. „Die Tage in Mexiko waren Juwelen in meinem Leben.“ Über die Weihnachtsfeiertage, verriet Hermsteiner, komme ihre Freundin aus Mexiko zu Besuch nach Rotenburg.

Film über die Highlights gedreht

Der Schüleraustausch mit Mexiko, betonte Schulleiterin Iris Rehder, bestehe seit 2013, und werde im Wechsel mit dem Gymnasium St. Viti Zeven durchgeführt. Alle zwei Jahre seien Klassen aus dem Ratsgymnasium dran. Schüler der Spanisch-Klassen der Jahrgänge neun bis elf nutzten die Möglichkeiten, an diesem Austausch-Projekt teilzunehmen.

Der jüngste Austausch stand unter der Projektleitung von Frauke Brieger, in deren Vertretung Ulrike Lützen, Fachlehrerin Spanisch, gestern in der Feierstunde das Projekt vorstellte. Die Aufenthalte in Mexiko betreute und begleitete unter anderem Ignacio Mujica Alvarado, der über Highlights des Gesamtunternehmens einen Film drehte, den er gestern vorstellte.

Schülerportraitkunst „à la Frida und Paula“.

Die künstlerische Betreuung lag in den Händen der Kunstlehrerin Sabine Neugebauer. Deutsche und mexikanische Schüler haben in ihrem Austausch gemeinsam Bilder nach den Vorbildern Paula Modersohn-Becker und Frida Kahlo gemalt und die Bilder schließlich für eine Kunstwand in der Schule Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt zusammengestellt. In der Vorbereitung und auch während der Austauschwochen besuchten die Schüler die künstlerische Werkstatt der Rotenburger Werke und ließen sich inspirieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Chor „Northern Spirit“ gibt Adventskonzert im verschneiten Hellwege

Chor „Northern Spirit“ gibt Adventskonzert im verschneiten Hellwege

61-jährige Autofahrerin bei Kollision mit Baum schwer verletzt

61-jährige Autofahrerin bei Kollision mit Baum schwer verletzt

Kommentare