Schüler des VHS-Kurses „Zeichnen, das ist Sehen lernen“zeigen im Foyer des Kantor-Helmke-Hauses ihre Werke

„Entweder so oder gar nicht“

+
Der Kursleiter Peter Fischer (vorne r.) und der Leiter der Volkshochschule Michael Burgwald (vorne l.) mit den vielen Künstlern der Ausstellung.

Rotenburg - Die sichtbare Welt ist voller schöner und interessanter Dinge. „Zeichnen ist eine wunderbare Möglichkeit, sich diesen Dingen zu nähern, sie zu studieren und zu verstehen“, erklärte Peter Fischer auf der Vernissage der Ausstellung „Zeichnen, das ist Sehen lernen“ im Foyer des Kantor-Helmke-Hauses in Rotenburg. Gemeinsam mit 20 Schülern seines Malkurses in der Volkshochschule präsentiert der Illustrator aus Winkeldorf seit Montag für vier Wochen insgesamt 100 Arbeiten der Kurse ab dem Jahr 2009.

Zu sehen sind einfache geometrische Formen wie unter anderem Schachteln, Gefäße und Steine, aber auch Motive aus dem Bereich Natur wie Blüten, Früchte und mehr. Aus der Welt des Menschen haben die Kursteilnehmer zum Beispiel Stoffe, Werkzeuge, aber auch Hände und Figuren gezeichnet.

„Bevor bei uns im Kurs Stift oder Pinsel angesetzt werden, schauen wir uns das Objekt von allen Seiten an, erkennen Form, Strukturen sowie Licht und Schatten“, erklärt Fischer die Arbeitsweise der ausstellenden Künstler. Dann beginne jeder Teilnehmer die Dinge nach seiner Auffassung und Kreativität realistisch zu zeichnen. Als besonderer Schwerpunkt habe sich die Beschäftigung mit Farbe herausgebildet – mit Hilfe von Farbstiften, einfacher Technik und Strichen oder mit flächigen Arbeiten mit Aquarellfarben. „Es ist für mich immer wieder aufregend zu sehen, dass das gleiche Motiv so verschieden dargestellt werden kann“, so Fischer. Im Vergleich zur Ausstellung vor sieben Jahren habe das Niveau der Arbeiten ganz schön angezogen.

Der Kursteilnehmer Stephan Behrndt bedankte sich bei seinem Kursleiter für das Einfühlungsvermögen sowohl für die Arbeiten als auch für die Teilnehmer. Es sei Fischers Verdienst, dass die Werke für die Ausstellung so publikumswirksam ausgesucht und schließlich gerahmt und angebracht wurden. „Warum machst du so einen Aufwand?“, habe er Fischer gefragt. „Entweder so oder gar nicht“, habe der Kursleiter ihm geantwortet.

go

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

„Nicht akzeptabel“

„Nicht akzeptabel“

Kommentare