Serie „Frauen an der Spitze“

Anja Myrdal gründete vor 20 Jahren ihre eigene Firma

+
Anja Myrdal leitet seit 20 Jahren ihre eigene Unternehmensberatung. Aber auch darüber hinaus engagiert sie sich in Netzwerken und Verbänden.

Rotenburg/Wohlsdorf - Von Farina Witte. Sie hat das Unternehmertum quasi im Blut: Anja Myrdal kommt aus einer Unternehmerfamilie und ist selbst schon zu einem frühen Zeitpunkt ihrer Karriere durchgestartet. Mittlerweile ist die Wohlsdorferin seit 20 Jahren mit ihrer eigenen Firma erfolgreich. Ihre Firma, das ist sie selbst: „Anja Myrdal: Strategien für Unternehmer“ mit Sitz in Scheeßel.

„Zu Anfang hieß das Unternehmen Institut für Organisations- und Persönlichkeitsberatung, kurz IOP. Dann wollte ich eine Website erstellen, aber dieses Kürzel gab es schon“, sagt Myrdal, die sich dann entschloss, ihre Firma einfach nach ihrem eigenen Namen zu benennen. „Rückblickend hätte ich es nicht besser machen können“, so die Unternehmerin. „Ein Mitarbeiter der IHK hat mir danach bestätigt, dass es in dem Bereich das Beste ist, den eigenen Namen zu wählen“, sagt Myrdal und erklärt, dass das sehr vertrauensvoll wirke. Seit 20 Jahren berät sie Unternehmer in verschiedenen Situationen in Sachen Strategie.

Zuvor hatte sie in der Versicherungswirtschaft gearbeitet und war in der Branche als Gruppenleiterin und später als Leiterin einer Versicherungsabteilung tätig. „Nur im Vorstand war ich nicht. Das wäre auch etwas, das mich noch reizen würde.“

Myrdal habe die Arbeit damals sehr geliebt. Doch durch die Stelle in Hamburg und das damit verbundene Pendeln, blieb nicht viel Zeit für ihre Kinder. Und so entschied sie sich im Jahr 1998 dazu, ihre eigene Firma in Wohlsdorf zu gründen. Mittlerweile hat sie Kunden im gesamten deutschsprachigen Raum. Sie hat zudem ein Trainerteam aus Honorarkräften um sich, mit denen sie fest zusammenarbeitet.

Engagement auch abseits der Firma

Aber auch abseits ihrer Firma engagiert sie sich. Seit der Gründung vor elf Jahren ist sie bei dem Rotenburger Unternehmerinnen Netzwerk (RUN) Mitglied und seit zwei Jahren Vorsitzende. Das RUN ist ein landkreisweiter Verband, der derzeit 30 Mitglieder zählt. Es seien vor allem Frauen dabei, die kleinere Unternehmen leiten. „Es gab schon vorher einen Stammtisch“, erzählt die Wohlsdorferin. Dieser wurde einige Jahre zuvor von Brigitte Borchers, der derzeitigen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rotenburg, initiiert. „Dann wollten wir gerne auch auf Messen gehen und haben das RUN gegründet.“ Bei dem Netzwerk stehe der regelmäßige Austausch im Vordergrund. „Es geht um regionale Sichtbarkeit“, so Myrdal. Zu den regelmäßigen Treffen werden Referenten eingeladen oder eine der Unternehmerinnen stellt ihre Arbeit vor. Es gehe darum, über verschiedene Themen zu informieren und die Mitglieder in Fragen zur Unternehmensführung zu unterstützen.

Es sei auch immer ein Treffen unter Gleichgesinnten. „Wir unterstützen uns gegenseitig. Wenn man sich kennt, empfiehlt man sich auch weiter“, so Myrdal über das Miteinander in dem regionalen Netzwerk. „Es ist auch so, dass wir miteinander arbeiten. Wenn jemand von uns ein Problem hat, prüfen wir, wer im Netzwerk dafür eventuell eine Lösung bieten kann.“

Neue Medien können Erfolg bringen

Durch die neuen Medien gebe es viele Möglichkeiten, um ein Unternehmen erfolgreich zu machen. „Frauen haben heutzutage alle Chancen der Welt, das zu machen, was sie wollen“, sagt Myrdal über die Karriereoptionen des weiblichen Geschlechts. Trotzdem hält sie die Frauenquote für eine gute Sache. „Man hat festgestellt, dass gemischte Teams von der Unternehmensführung her besser funktionieren als rein männliche Gruppen. Frauen erlebe ich oft zu vorsichtig, Männer zu risikofreudig, von daher gleicht sich das im gemischten Team gut aus“, meint die Unternehmerin. „Die Quote bietet die Chance, dass Frauen auch wirklich diese Positionen übernehmen“, ergänzt sie. Unternehmer zu unterstützen liegt Myrdal auch abseits ihrer eigenen Firma und des RUN am Herzen. Sie leitet als Vorsitzende ehrenamtlich den Deutschen Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP). In dem Verein sind Trainer organisiert, die Methoden lehren wie Sprache und Kommunikation das Denken und Handeln der Menschen beeinflussen.

Und damit nicht genug: Anja Myrdal ist zudem Vizepräsidentin im Bereich Wirtschaft des Dachverbands der Weiterbildungsorganisationen (DVWO) und ist dort auch als Delegierte im Rat aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer Sounds“ in Bremen 

„Summer Sounds“ in Bremen 

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Meistgelesene Artikel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare