Stadtkirche Rotenburg

Ein mit Sand gefülltes Steinkreuz als Zeichen der Passionszeit

+
So sieht es aktuell in der Stadtkirche Rotenburg aus.

Ein großes Steinkreuz im Altarraum der Stadtkirche, auf den Boden gelegt aus roten Ziegelsteinen, gefüllt mit hellem Sand, erhellt von Licht – Zeichen der nun beginnenden Passionszeit! Dahinter der Text des Friedensgebetes von Franz von Assisi.

Die Anregung für dieses besondere Kreuz kam von der Küsterin der Stadtkirche, Elisabeth Schwanholt, die auch die Gesamtgestaltung übernommen hat. 

Die Rotenburger Stadtkirchengemeinde will einen Ort anbieten, den jeder in dieser vorösterlichen Zeit aufsuchen, an dem man zur Ruhe kommen und sich auf das besinnen kann, was für einen wichtig ist und einen bewegt. Die Stadtkirche ist seit dem 1. März wieder täglich in der Zeit von 10 bis 16 Uhr für Besucher geöffnet, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

Meistgelesene Artikel

2019 ohne Weihnachtszauber am Heimathaus

2019 ohne Weihnachtszauber am Heimathaus

Bronze für ein Gartenhäuschen

Bronze für ein Gartenhäuschen

Viele Fragen, kaum Antworten

Viele Fragen, kaum Antworten

Kreistag stemmt sich gegen „Denunziantenforum“ im Netz

Kreistag stemmt sich gegen „Denunziantenforum“ im Netz

Kommentare