Rotenburger Natur-Erlebnismarkt am Heimathaus geht in die vierte Runde

Umwelt hautnah erleben

+
Naturprodukte gibt es auf dem Natur-Erlebnismarkt auf dem Heimathausgelände in Rotenburg in Hülle und Fülle.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Mit der Beteiligung von rund 50 Ausstellern geht der Natur-Erlebnismarkt im und um das Heimathaus in Rotenburg am Sonntag, 7. Juni, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr in die vierte Runde. Wieder einmal wird sich alles rund um Umweltschutz, Natur, Genuss und Leben drehen. Die Macher des Marktes hoffen, dass dieser Mix aus Info- und Verkaufsständen, Mitmachaktionen sowie Produktpräsentationen aus Handwerk und Kunst wieder viele Menschen auf das Heimathausgelände locken wird.

Das Motto in diesem Jahr lautet „Umwelt, Genuss & Leben“. Auch dieses Mal organisieren Mitarbeiter vom Bildungswerk Niedersächsischer Volkshochschulen (BNVHS), der Produktionsschule sowie eine Jugendwerkstatt den Markt und bieten dort ihre Waren und Dienstleistungen an.

Die Macher haben sich einiges einfallen lassen, um den Natur-Erlebnismarkt attraktiv zu gestalten. So können Kinder im Forscherwagen der Biologischen Schutzgemeinschaft (BSW) ihr naturkundliches Wissen an Tieren aus dem Wald erforschen und das Umweltbildungszentrum öffnet ganztägig seine Türen.

Zahlreiche Aussteller verkaufen ihre Produkte. Das Angebot reicht von Pflanzen über natürliche Dekorationsartikel, Kunsthandwerk und Pflegeprodukte bis hin zu Lebensmitteln. Der Besuch der Mitmach-, Info- und Verkaufsmesse rund um die Natur ist kostenlos.

Bereits seit Beginn des Jahres arbeitet ein Team des BNVHS daran, den vierten Natur-Erlebnis-Markt optimal zu gestalten. Dazu gehören beispielsweise die Akquise von Ausstellern, die Kostenkalkulation, die Bewerbung der Veranstaltung und natürlich das Herstellen von Waren für die Tombola und für den Verkauf.

Zu den zahlreichen Mit-mach-Aktionen zählen unter anderem Rikscha-Fahrten sowie der Bau von Holzspielzeug zum Selbstkostenpreis. Im Heimathaus bieten verschiedene Kunsthandwerker ihre eigenhändig gefertigten Produkte an. So zum Beispiel Alttagsgegenstände aus Stoff, Schmuck aus verschiedenen Materialien, gesiebte Seifen, besticktes Bauernleinen sowie rohe oder verarbeitete Mineralien und Edelsteine.

Die beiden Naturschutzverbände Nabu und BUND informieren über die Möglichkeiten des Artenschutzes im eigenen Garten und der Verein für Naturpädagogik lässt wagemutige Kinder – gut abgesichert und unter Aufsicht – hoch hinaus in Bäume klettern.

Die Auszubildenden und Teilnehmer des Bildungswerkes betreiben zudem im Heimathaus ein Café. Hier beweisen sie, dass sie einiges rund ums Backen und Service gelernt haben. Im Haus und im Obstgarten gibt es neben Kaffee, Kuchen und Torte auch einen Biergarten mit diversen Kaltgetränken. Am eigenen Verkaufsstand der Produktionsschule wird frisch geschleuderter Sommerhonig angeboten. Bei der Honigtombola gibt es nur Gewinner. Weitere kulinarische Köstlichkeiten bieten eine Fischräucherei und ein Crêpe-Stand. Außerdem werden Speisen passend zum Motto offeriert.

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare