Rotenburger Lions feiern 50-Jähriges – und rufen 25000-Euro-Spendenwettbewerb aus

Die Jubilare verteilen Geschenke

+
Distrikt-Governor Detlef Schwarz (r.) nimmt Erhard Grunhold für seine Verdienste für die Rotenburger Lions in den Kreis der Melvin-Jones-Fellows auf.

Rotenburg - Es ist nur eine kleine Geste an diesem vorerst letzten großen Sommertag, als am späten Montagabend im Wachtelhof-Landhausgarten der Akku streikt. Aber sie macht deutlich, worum es grundsätzlich geht. Kein Foto möglich? Kaum ist das Dilemma erkannt, ist für Ersatz gesorgt. Die Lions helfen, in diesem Fall sich gegenseitig, damit der Festakt auch ins richtige Bild gerückt werden kann.

Bürgermeister Andreas Weber ist es, der den Faden aufnimmt und in seinen Grußworten zum 50-jährigen Bestehen der Rotenburger Abteilung der weltweit aktiven Lions-Organisation formuliert: „Diese Hilfsbereitschaft macht die Lions aus.“ Die Lions seien ein ganz wichtiger Bestandteil des Stadtlebens und weit darüber hinaus, sagt er vor den rund 100 geladenen Gästen, darunter die 39 heute Aktiven des hiesigen Clubs. Weber trägt auszugsweise vor, wo und wie sie das soziale und kulturelle Leben bereichern, wem sie helfen, wer gefördert wird – und kratzt damit doch nur an der Oberfläche. „Wir möchten nicht mit unseren Erlösen prahlen“, beteuert der Rotenburger Lions-Präsident Ralf Wiebusch. Keine Koketterie, denn das „Geburtstagskind“ im reiferen Alter zeigt sich auch am Ehrentag, exakt 50 Jahre, nachdem im Hotel „Rotenburger Hof“ 16 Bürger den Club gründeten, selbstlos: Geschenke werden an andere verteilt. 25000 Euro haben die Lions für Kinder und Jugendliche ausgelobt. Bis zum 31. Oktober nimmt der Club über seine Homepage Bewerbungen entgegen. Dann entscheidet eine Jury über die Vergabe von bis zu 1000 Euro für die gemeinnützigen Fördermaßnahmen. Wiebusch: „Wir möchten so viele Projekte wie möglich fördern.“

Das Ende der Bescheidenheit verkündet Distrikt-Governor Detlef Schwarz zu fortgeschrittener Stunde. Wer besonders Gutes leiste für den Verein und die Allgemeinheit, müsse dafür auch mal hervorgehoben werden. Diese Ehre, die höchste, die ein nationaler Distrikt-Governor verleihen kann, erteilt Schwarz dem ehemaligen Visselhöveder Stadtdirektor Erhard Grunhold. Er bekommt den Titel „Melvin Jones Fellow“ – und genießt die Anerkennung seiner langjährigen Clubarbeit sichtlich.

mk

www.lionsclub-rotenburg.de

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Kommentare