Ermittlungen laufen

Zwei Brände am Dienstag: Polizei vermutet Brandstiftung

Rotenburg - Zwei Brände haben am Dienstag die Feuerwehr in Rotenburg beschäftigt. Die Polizei vermutet, dass die Feuer Teil einer Serie von Brandstiftungen sein könnten und bitten daher um Zeugenhinweise.

In den Wasserfuhren am Stockforthsweg stand gegen 17.30 Uhr eine rund sechzig quadratmetergroße Waldfläche in unmittelbarer Nähe eines Spazierweges durch das Waldgebiet in Flammen, teilte die Polizei mit. Dreißig Einsatzkräfte der Ortswehr rückten demnach mit fünf Löschfahrzeugen an und bannten die Gefahr. 

Gegen Mitternacht kam es zum nächsten Einsatz. Auf einer Grünfläche an der Straße Therkornsberg wurde eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei auf ein Feuer aufmerksam. Auf der Wiese brannte eine rund fünfzehn quadratmetergroße Fläche. Das Feuer konnte laut Angaben der Polizeibeamten mit Löschmitteln aus dem Streifenwagen erstickt werden. 

Die Brandermittler der Polizei schließen nicht aus, dass auch diese beiden Brände vorsätzlich gelegt wurden und mit ähnlichen Vorfällen in jüngster Zeit in Verbindung stehen. Deshalb bitten sie um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Täter bitte unter Telefon 04261/9470.

Rubriklistenbild: © Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kunsthandwerkermarkt im Kreismuseum Syke

Kunsthandwerkermarkt im Kreismuseum Syke

Bio-BBQ in Weyhe

Bio-BBQ in Weyhe

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.