Zeuge sucht im Fahrzeug nach Verletzten

Abgestellter LKW fängt Feuer

+

Rotenburg - Am frühen Mittwochmorgen hat ein LKW auf einem Parkplatz Feuer gefangen und sorgte für eine Vollsperrung auf der Bundesstraße 215.

Ein vorbeifahrender Zeuge hatte kurz vor 4 Uhr das brennende Fahrzeug an der Bundesstraße in Höhe Kleekamp bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Als Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte eintrafen, war die Situation noch undurchsichtig. Auch ob Personen verletzt wurden war zunächst unklar.

Laut Polizei rollte der LKW langsam und offenbar ohne Fahrer über den Parkplatz. Der 25-jährige Zeuge aus Bothel riskierte seine Gesundheit und versicherte sich, dass keine Personen im Führerhaus befanden. Dazu schlug er die Seitenscheibe ein und tastete in der verrauchten Kabine nach möglichen Insassen. Er konnte niemanden entdecken.

Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei geht von einem technischen Defekt der elektrischen Anlange aus, der den Brand verursacht hat. Auch, dass sich der LKW in Bewegung gesetzt hat, ist dadurch zu erklären.

Es entstand ein Totalschaden am ausgebrannten Lastwagen. Zudem wurde eine Werbetafel am Ende des Parkplatzes beschädigt. Sieben Fahrzeuge und 45 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Rotenburg und Unterstedt waren im Einsatz und löschten den Brand. Die Bundesstraße 215 war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Mehr zum Thema:

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare