Polizei bittet um Hinweise

Überfall auf Juwelier Maasch: maskierte Täter flüchtig

+
Das Juweliergeschäft in der Rotenburger Fußgängerzone ist abgesperrt.

Rotenburg - Die Rotenburger Polizei fahndet derzeit nach zwei unbekannten Tätern, die am späten Mittwochvormittag das Juweliergeschäft Maasch in der Rotenburger Fußgängerzone überfallen haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei betraten die beiden Männer gegen 11 Uhr die Geschäftsräume in der Großen Straße. Einer der beiden Täter habe die Eigentümerin mit einer Schusswaffe bedroht und sie in den hinteren Bereich drängt. Dort sei die Frau dann zu Boden gebracht und gefesselt worden. Die Täter rafften aus den Auslagen Schmuck zusammen und flüchteten zu Fuß in die Fußgängerzone. 

Der überfallenen Geschäftsfrau gelang es, in den vorderen Geschäftsbereich zu robben und um Hilfe zu rufen. Passanten wurden aber erst eine halbe Stunde später auf die Gefesselte aufmerksam. So konnte die Polizei erst gegen 12 Uhr über das Geschehen informiert werden. Da waren die Täter vermutlich schon weit weg. 

Polizei sucht Zeugen 

Zu der genauen Fluchtrichtung der Männer gibt es noch keine Zeugenaussagen. Daher wendet sich die Polizei an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise zu den Tätern und möglichen Fluchtfahrzeugen. Es soll sich um zwei Männer handeln. Beide hatten sich ihre Wollmützen als Maskierung heruntergezogen. Bei den Männern war ein Größenunterschied erkennbar. Mitteilung an die Polizei Rotenburg bitte unter Telefon 04261/9470.

Mehr zum Thema:

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Oberhaus beginnt mit Debatte über Brexit-Gesetz

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

„Sofort mittendrin“

„Sofort mittendrin“

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Kommentare