Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg

Martina Hoffstedt ist neue Koordinatorin für Ehrenamtliche

Martina Hoffstedt löst David Belau im Mutterhaus ab.

Rotenburg - Martina Hoffstedt ist die neue Koordinatorin für Ehrenamtliche im Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg. Im April hat Hoffstedt damit begonnen, sich in ihre neue Funktion einzuarbeiten und Schritt für Schritt die Aufgaben von David Belau, bisheriger Ehrenamtskoordinator, zu übernehmen. Belau zieht es ins Ausland, er beginnt ein Aufbaustudium in den USA, schreibt das Diako in einer Mitteilung an die Presse.

Mit Hoffstedt komme eine erfahrene Ehrenamtskoordinatorin ins Diakonissen-Mutterhaus. Sie war bereits seit 2015 für die Awo in Bremen im Bereich Soziale Dienste Asyl in einer Notaufnahmeeinrichtung und Übergangswohnheim für Geflüchtete tätig. Zu ihren Aufgaben gehörten die Koordination, Entwicklung und Durchführung von Projekten, die Vernetzung der Einrichtung im Stadtteil sowie die Neugewinnung und Koordination von Ehrenamtlichen und anderen Gruppen.

„Mich bewegt, was Menschen durch das Gefühl von Nächstenliebe und Verantwortung erreichen können“, beschreibt die neue Ehrenamtskoordinatorin das, was sie bei ihrer Arbeit motiviert. Und weiter: „Nach der Ankunft der geflüchteten Menschen in Deutschland geht es nun um die Beteiligung und die Mitwirkung an unserer Kultur und unserer Gesellschaft durch zwischenmenschliche Kontakte, Sprache, Bildung, Arbeit und Wohnung. Dies ist nur durch unsere Unterstützung möglich, zum Beispiel, indem wir mit den Neu-Rotenburgern in Kontakt sind, sie an unserem Leben teilhaben lassen, und ihnen einen Platz in unserer Gesellschaft anbieten, damit Integration gelingen kann. Dafür braucht es viele Helfer und die Offenheit, voneinander zu lernen“, heißt es. Die Ehrenamtlichen leisteten einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft. Martina Hoffstedt werde ihnen für das Diakonissen-Mutterhaus zur Seite stehen, sich austauschen und bei Projekten und Ideen unterstützen. David Belau, der seine Aufgaben an Marina Hoffstedt übergeben hat, verabschiedet sich mit einem Dankeschön aus Rotenburg: „Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die mich bei meiner Arbeit so tatkräftig unterstützt haben. Ich habe die Stadt Rotenburg als sehr offen, engagiert und herzlich kennengelernt und bin mir sicher, dass alle Beteiligten die große Herausforderung der Integration hier meistern werden“. Hoffstedt ist unter Telefon 04261 / 773994 zu erreichen. 

men

www.ehrenamt-rotenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent

Zahl der Asylanträge sinkt um 16 Prozent

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

Meistgelesene Artikel

Gefeuerter Rotenburger Chefarzt wittert „Kampagne“ gegen sich

Gefeuerter Rotenburger Chefarzt wittert „Kampagne“ gegen sich

Ursache für Brand bei Fahrzeug- und Maschinenhersteller Alga ermittelt

Ursache für Brand bei Fahrzeug- und Maschinenhersteller Alga ermittelt

Wirtschaftsforum vorübergehend im Haus der Mediengruppe Kreiszeitung

Wirtschaftsforum vorübergehend im Haus der Mediengruppe Kreiszeitung

Kommentare