Drittes „Stadtradeln“ vom 27. August bis 16. September

Rotenburg radelt wieder

„Stadtradeln“: Rotenburg steigt zum dritten Mal gemeinsam aufs Rad. - Archivfoto: Krüger

Rotenburg - Von Michael Krüger. Die Stadt Rotenburg arbeitet weiter an ihrem Ziel, auch offiziell als „fahrradfreundliche Kommune“ anerkannt zu werden. Die nächsten Bausteine dafür sind die dritte Teilnahme an der Klimabündnis-Aktion „Stadtradeln“, die Einweihung einer zweiten Fahrradstraße und der Ausbau weiterer Radwege.

Die Gerberstraße bekommt in den nächsten Wochen eine neue Beschilderung. Nach den positiven Erfahrungen mit der Straße „Hemphöfen“ werden Radfahrer künftig auch entlang der Schulen an der Gerberstraße Vorrang haben. Darauf werden große Schilder ab der Abzweigung an der Kreuzung zur Mühlenstraße hinweisen, zudem wird die Stadt die bekannten Piktogramme auf der Straße anbringen. Autofahrer müssen sich dann damit abfinden, auf der Straße dem Radverkehr Vorrang zu gewähren. Der hintere Teil der Gerberstraße zur IGS bleibt zudem Einbahnstraße.

Offiziellen Segen erhält Rotenburgs zweite Fahrradstraße, die auch erst die zweite im Landkreis ist, am Sonntag, 27. August. Dann beginnt zum dritten Mal die Aktion „Stadtradeln“, die alle Bürger auffordert, drei Wochen lang möglichst oft oder ganz aufs Auto zu verzichten und stattdessen in die Pedalen zu treten. Die Auftakt-Tour startet dann um 14 Uhr auf dem Parkplatz des Ratsgymnasiums vor Ort an der Gerberstraße. Bürgermeister Andreas Weber (SPD) wird als zweimaliger „Stadtradel-Star“ die neue Verkehrsführung einweihen.

„Die Aktion fördert das Miteinander in der Stadt“, ist sich Weber sicher. 456 Teilnehmer waren bei der Premiere 2015 dabei, 699 waren es im vergangenen Jahr. Und die erradelten 2016 gemeinsam beachtliche 160 178 Kilometer – Rotenburg landete bundesweit bei 496 teilnehmenden Kommunen auf Platz 17 der Fahrradaktivsten, also der Kommunen mit den meisten Kilometern pro Einwohner. Wenigstens die Teilnehmerzahl soll in diesem Jahr noch einmal gesteigert werden, hofft Weber. Wegen des späteren Zeitraums im September sei es aber vermutlich schwierig, mehr zu erfahren. Schließlich werde es früher dunkel als zuletzt im Juni 2016.

Die Auftakttour, die allen Interessierten offen steht und mit Kaffee und Kuchen im Ratssaal beendet wird, soll zudem unter der Regie des ADFC zu weiteren Punkten führen, mit denen Rotenburg sich als fahrradfreundliche Kommune hervortun will. ADFC-Chef Manfred Petersen nennt zum Beispiel die neue Kreuzung an der Verdener Straße zum Glummweg sowie die ausgebauten Ebbers Kamp und „Rentnerweg“ Dr.-Walter-Mecke-Damm. Petersen: „Wir wollen zeigen, dass sich hier etwas tut.“

Schon in absehbarer Zeit tut sich übrigens noch mehr für Radfahrer: Nicht nur der Ausbau der Harburger Straße, der im kommenden Jahr beginnt, soll dem Radverkehr mehr Freiraum bieten, sondern auch die reinen Radwege am Rönnebrocksweg zwischen Imkersfeld und Nödenwiesen und der Sandhasenweg von der Jägerhöhe bis Brockmanns Wiesenweg werden bald gepflastert.

Zum Abschluss des Stadtradelns am Samstag, 16. September, wird es eine Sternfahrt nach Unterstedt geben. Unter allen Teilnehmern an der Aktion verlost die Stadt wieder Preise im Gesamtwert von über 1 500 Euro. Zudem werden noch „Stadtradel-Stars“ gesucht, die ihren Autoschlüssel drei Wochen im Rathaus einschließen lassen und dafür besonders ausgezeichnet werden.

Die Online-Registrierung für Gruppen und Einzelteilnehmer ist bereits freigeschaltet. Auch im Rathaus sind die Registrierung und die Abholung von Kilometer-Erfassungsbögen möglich. Ansprechpartner sind Andrea Rieß und Anke Jacobs unter 04261 / 71104 und 71 165 oder per E-Mail an andrea.riess@rotenburg-wuemme.de und anke.jacobs@rotenburg-wuemme.de.

www.stadtradeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Kommentare