20. „Wortfassetten“ in Rotenburg

Regionale Poeten messen sich

Dennis Schmidt moderiert.

Rotenburg - Es gibt Veranstaltungen, deren Besonderheit in ihrer Konstanz liegt und die sich ohne großes Aufhebens im Lauf der Jahre mit Qualität und Kontinuität einen Platz im Herzen der Besucher erspielt haben. An vorderster Front ist in Rotenburg der Poetry-Slam „Wortfassetten“ zu nennen, der drei- bis viermal im Jahr immer am frühen Sonntagabend in „Schmidt’s Kneipe“ über die Bühne geht. So auch am Sonntag ab 18 Uhr (Einlass ab 17 Uhr) – und das zum nunmehr 20. Mal.

Wie immer geht es beim Vortragen eigener Texte, die neue Wortpoeten und alte Hasen aus der Region und darüber hinaus präsentieren, um moderne Ausdrucksformen, Inhalte und jede Menge Spaß. Den garantieren unter anderem die Zeremonienmeister, die durch die kultige Prozedur des „Eingroovens“, der Publikumswertung und des Applausometers führen. Diesen Part übernehmen nach einiger Zeit Pause zwei alte Bekannte: Mit Dennis Schmidt und Lokaltroubador Thorsten Finner steht ein bewährtes Duo auf der Bühne.

Und auch sonst setzt die kommende Ausgabe auf bewährte Wortakrobaten und -akrobatinnen, unter anderem mit den Heroinnen Conni Fauck und Tina Wolff aus Rotenburg, aber auch der Oldenburger Slammer Mirko Gilster, der genau wie Wolff bereits ein eigenes Buch veröffentlicht hat, ist ein gern gesehener Gast im „Schmidt’s“. Frischen Wind bringen Rabea Berstermann, nicht nur in Rotenburg ein neues Gesicht, sondern zum ersten Mal überhaupt auf einer Slam-Bühne, und Ricarda Morgenstern (zum ersten Mal in Rotenburg). Abgerundet wird das Programm von Slam Sven aus Fischerhude und Laura Fricke aus Rotenburg. Es verspricht also ein regionaler Abend zu werden. Der Eintritt ist frei, Spenden in den Hut für die Künstler sind gern gesehen. 

 hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kunsthandwerkermarkt im Kreismuseum Syke

Kunsthandwerkermarkt im Kreismuseum Syke

Bio-BBQ in Weyhe

Bio-BBQ in Weyhe

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Wie werde ich Bibliothekar/in?

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Neue Opulenz und die gewohnte Schlichtheit im Trend

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.