Reges Treiben hinter den Kulissen: Weihnachtskonzert und Aufführung in der Kantor-Helmke-Schule

Advent im Universum

+
70 Schüler wirkten an dem Programm mit.

Rotenburg - Unter dem Motto „Am Himmel strahlt ein Stern“ sind rund 70 Dritt- und Viertklässler der Kantor-Helmke-Schule am Mittwochabend in der Schul-Aula aufgetreten. Sie präsentierten ein abwechslungsreiches Programm mit Tanz, Gesang und instrumentalen Stücken. Die Geschichte des Weihnachtssterns, der beschloss, den Menschen den Weg zum Jesus-Kind zu leuchten, entführte das Publikum in eine fantasievolle Reise in die Adventszeit.

Bevor es auf die Bühne ging, herrschte hinter den Kulissen aufgeregtes Treiben. Einige Kinder übten noch die letzten Passagen, manche zupften ihre Kleider zurecht und das eine oder andere Instrument sollte noch einmal schnell gestimmt werden. „Seit September haben wir für diesen Auftritt geübt“, berichtete Schulleiterin Catrin Cramme. Eine Stunde in der Woche wurde dafür eingeplant.

Kurz vor der Aufführung wurden die Proben von Chor, Orchester und Tanz-AG noch einmal sehr intensiv. Bereits am Vormittag wurde das Konzert mit Tanzeinlagen vor den Schülern der Einrichtung aufgeführt. Am Abend sind Eltern, Bekannte und Freunde gekommen.

Bevor es losging, boten Mitglieder des Fördervereins der Kantor-Helmke-Schule im Foyer Punsch, Kuchen und belegte Brote zur Stärkung an. Die Aula war bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Programm präsentierte sich als eine Mischung aus Gesang, Tanz und Spiel. Cramme hatte dafür moderne Weihnachtslieder ausgewählt, die sie speziell für das schuleigene Orchester umgeschrieben hat. Das Orchester gründete die Schulleiterin vor vier Jahren. In Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule lernten Kinder ein Instrument zu spielen. „Wer Noten lesen kann, ist fit“, so Cramme. Die jüngsten Orchester-Mitglieder sind Zweitklässler.

Und was die Kinder im Orchester und in den Proben alles gelernt haben, führten sie an diesem Abend stolz vor. Die Geschichte, die die einzelnen Darbietungen einrahmte, erzählte vom Weihnachtsstern, der mit anderen Sternen und Planeten beschlossen hat, den Menschen den Weg zum Stall mit dem Jesus-Kind zu leuchten.

Die kleinen Musiker wurden beim Vortragen ihrer Stücke von Lehrern mit Querflöten, Cello, Gitarre und Klavier begleitet. Besonders begeistert applaudierte das Publikum bei den Auftritten der Tanz-AG, die unter Leitung von Kerstin Grecht kreative und mitreißende Einlagen aufführten, wie etwa einen Tanz von Planeten und bunten „Marsmännchen“. Einige Kinder durften gemeinsam mit dem Chor auch ihre gesanglichen Qualitäten zeigen und solo oder im Duett auftreten und Weihnachts- und Adventslieder vortragen.

Den Höhepunkt aber bildete für alle Schülerinnen und Schüler ein bestimmtes Lied: „Silber und Gold müssen wir jedes Jahr aufführen. Das ist der absolute Renner“, sagte Cramme. Warum das so ist, konnten die Kinder ganz leicht beantworten. „Weil das Lied so schön ist und die Worte glänzen.“

sth

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

„Nicht akzeptabel“

„Nicht akzeptabel“

Kommentare