Eine Woche Austauschtreffen

Ratsgymnasium begrüßt Schüler aus Polen

+
Die Schüler des Ratsgymnasiums und die des Lyzeums Wegorzewo tauschen nach der Begrüßung mit Eike Holsten und Iris Rehder Flaggen aus.

Rotenburg - Bereits am vergangenen Freitag sind sie angereist, am Montagvormittag haben der Rotenburger Landtagsabgeordnete Eike Holsten (CDU) und Schulleiterin Iris Rehder die Schülergruppe aus Wegorzewo am Ratsgymnasium begrüßt. Anschließend sind die Ratsgymnasiasten und ihre Gäste zum ersten gemeinsamen Ausflug nach Bremen gefahren.

Ein Austausch ist wichtig für die Völkerverständigung, sagte Holsten in seiner Ansprache an die Schüler. „Wir haben zum Glück keine Weltkriege mehr erlebt, keinen Nachkrieg, in dem um Verständigung gerungen werden muss. Umso wichtiger ist es für uns, im Gespräch zu bleiben.“ Deshalb wünsche er allen Teilnehmern, dass auch nach dem Austausch das Gefühl bleibe, Europäer zu sein. 

Schulleiterin Iris Rehder verwies auf die vor der Schule stehende Fohlengruppe. Diese Bronzeplastik sei ein Symbol für die Verbindungen von Rotenburg und Wegorzewo, dem ehemaligen Angerburg. 1964 wurde die Skulptur des Künstlers Georg Fuhg vor der Schule aufgestellt. „Die Pferde springen Richtung Wegorzewo, als Zeichen der Verständigung und Freundschaft“, erklärt Rehder.

Am Wochenende hatten die polnischen Schüler zunächst Zeit, sich in ihren Gastfamilien einzuleben. „Für einige ging es da schon in den Heidepark“, berichtet Lehrer Eckhard Teichgräber, der bereits seit sieben Jahren den Wegorzewo-Austausch betreut. 

Junge Gäste treffen auch den Abgeordneten Klingbeil

Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs am Ratsgymnasium können sich für den Austausch bewerben und sind während des Besuchs der Jugendlichen vom Oberstufengymnasiums Lyzeum Wegorzewo vom Unterricht freigestellt.

Zusammen mit Lehrerin Metta Lorenzen-Mahnken hat Teichgräber ein volles Programm für die Jugendlichen entwickelt. Am Dienstag empfängt sie zunächst Landrat Hermann Luttmann (CDU), ehe sie nach Hamburg fahren. Am Mittwoch widmet sich die Gruppe einigen Stationen des Rotenburger Kulturpfades, darunter die Cohn-Scheune. 

Am letzten gemeinsamen Tag fahren die Schüler dann nach Berlin, wo sie auch ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (SPD) haben. Am Freitag reist jede Gruppe in ihre Heimatstadt zurück. Im Mai kommenden Jahres sehen sie sich wieder, dann fahren die Ratsgymnasiasten dann im Mai nach Wegorzewo. Teichgräber: „Ich freue mich immer besonders auf den Gegenbesuch.“ - faw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

US-Austauschschüler erleben erstes Festival „made in Germany“

Hurricane Festival: Tote Hose im Kernort

Hurricane Festival: Tote Hose im Kernort

Hurricane Festival: Familie Bassen bietet im Melkhus Frühstücksidyll

Hurricane Festival: Familie Bassen bietet im Melkhus Frühstücksidyll

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.