Veranstalter planen weiter mit Rotenburg

Race Days erst im September

Im September sollen die Dragster wieder über den Rotenburger Flugplatz rasen. - Foto: men

Rotenburg - Von Michael Krüger. Das Wochenende vom 29. bis 31. Juli ist auf vielen Motorsport-Portalen immer noch für die Rotenburg Race Days reserviert. Fest steht allerdings mittlerweile, dass dann keine Dragster-Rennen und Motor-Schauen auf dem Rotenburger Flugplatz stattfinden werden. Stattdessen peilen die neuen Organisatoren das Wochenende vom 16. bis 18. September als neuen Termin an.

2004 hatte „Haus am Luhner Forst“-Gastwirt Matthias Müller die Race Days ins Leben gerufen. 2014 war das Motorsport-Event wegen einer fehlenden Genehmigung zur Einstellung des Flugbetriebes für ein komplettes Wochenende ausgefallen. Die zehnte Auflage Ende Juli 2015 war dann die vorerst letzte für Müller, wie er bestätigt. Es habe sich einfach nicht mehr gelohnt, die Veranstaltung warf keinen Gewinn ab, so die schlichte Begründung. Beigetragen haben dürfte dazu auch die für die Veranstalter katastrophale Wetterlage im vergangenen Jahr. So musste zum Beispiel das geplante Open-Air-Konzert mit Knorkator wegen Dauerregens und starken Windes ins „Haus am Luhner Forst“ verlegt werden. Auch die Rennen wurden lange Zeit unterbrochen. Zudem vermisste Müller die Unterstützung der Behörden: „Die Stadt Rotenburg und der Bürgermeister wollten die Veranstaltung nicht haben.“

Müllers Nachfolger als Organisator ist Sven Klut . Der Bremer Kfz-Meister war als Mitglied der „Dutch Hot Rod Association“ (DHRA), für deren Wertung die Rennen auch in Rotenburg ausgetragen werden, schon in den vergangenen fünf Jahren bei den Race Days dabei. Seine Aufgabe bestand in der technischen Abnahme der teilnehmenden Wagen. Der 38-jährige Klut, der in Bremen das Unternehmen „ATF Auto Teile Farge“ führt, ist guter Dinge, dass es mit den Race Days weiter geht. „Die DHRA will den bisherigen Standort unbedingt beibehalten.“ Auf der Homepage der niederländischen Dachorganisation wird der Termin in Rotenburg unter Vorbehalt noch für Ende Juli angekündigt, aber Klut verspricht, dass dies innerhalb der kommenden Tagen korrigiert wird. Denn die Gespräche sowohl mit den Betreibern des Flugplatzes als auch mit der Stadt seien auf einem guten Weg. Von größeren Vorbehalten, wie Müller sie auch in der Vergangenheit bereits kritisiert hatte, habe er bislang nichts gespürt, sagt er: „Die ersten Gespräche mit der Stadt waren sehr positiv.“ Details zum geplanten Programm sind noch nicht bekannt. Auch ob es ein musikalisches Rahmenprogramm geben wird, ist noch nicht klar.

Mehr zum Thema:

Mann fährt in Menschengruppe in Heidelberg - Polizei schießt

Mann fährt in Menschengruppe in Heidelberg - Polizei schießt

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Meistgelesene Artikel

Ein Schauspiel in neun Akten

Ein Schauspiel in neun Akten

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Die Linke macht die Rechnung ohne den Kreisveterinär

Die Linke macht die Rechnung ohne den Kreisveterinär

Sekundenschlaf und Alkohol: Lkw-Fahrer kommt von A1 ab

Sekundenschlaf und Alkohol: Lkw-Fahrer kommt von A1 ab

Kommentare