3.879 Frauen und Männer ohne Job

Quote im Landkreis: 4,4 Prozent

+
Bei der Agentur für Arbeit in Rotenburg ist die Zahl der Kunden in diesem Monat wieder leicht gesunken.

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Rotenburg ist in diesem Monat ganz leicht gesunken, gegenüber April 2015 ist sie allerdings ein wenig angestiegen. Oliver Lemke, Geschäftsstellen Leiter der Agentur für Arbeit in Rotenburg, Zeven und Bremervörde, bleibt dennoch optimistisch: „Wir haben zurzeit 1.385 gemeldete Stellen im Angebot, und auch für junge Leute, die noch eine Ausbildungsstelle suchen, gibt es noch ein breites Angebot aus nahezu allen Bereichen.“

Zurzeit müssen 3.879 Männer und Frauen ohne festen Job auskommen. Daraus ergibt sich eine aktuelle Arbeitslosenquote von 4,4 Prozent für den Landkreis Rotenburg. Im März hatte sie bei 4,5 Prozent, im April des vergangenen Jahres bei 4,3 Prozent gelegen. Lemke spricht von einer guten Lage am Arbeitsmarkt und geht ganz fest davon aus, dass sich auch für viele im Landkreis Rotenburg lebende Flüchtlinge schon bald berufliche Perspektiven ergeben werden. Entsprechende Signale aus der Wirtschaft deuteten darauf hin, erklärt der Mann von der Agentur für Arbeit im Gespräch mit der Kreiszeitung. Und er weist zugleich darauf hin, dass der Löwenanteil der Arbeitslosen im Bereich des Jobcenters registriert worden sei: 2.464 Arbeitslose sind zurzeit auf Hartz IV angewiesen, 1.415 Männer und Frauen beziehen Arbeitslosengeld I. Diese Schere ist im April weiter auseinander gegangen: Während die Agentur für Arbeit einen Rückgang der Arbeitslosigkeit von 6,5 Prozent notiert hat, stieg die Zahl der arbeitslosen Jobcenter-Kunden um 10,9 Prozent an.

Die gute Entwicklung bescheinigt die Agentur für Arbeit nicht nur dem Landkreis Rotenburg, sondern dem gesamten Bezirk Stade. In diesem Fall ist die Quote von 5,5 auf nun 5,4 Prozent zurückgegangen. Das sind aktuelle 16.089 Arbeitslose, heißt es in der Zusammenfassung.

Pflege und Gesundheit liegen an der Spitze

Bei der Auswertung der Arbeitsmarktdaten hat sich die Agentur für Arbeit unter anderem auch intensiv mit der Frage beschäftigt, wie viele sozialversicherungspflichtige Beschäftigte es im Landkreis Rotenburg eigentlich gibt und wie sich diese Zahl in den zurückliegenden Jahren entwickelt hat. Ergebnis: Im September 2015 waren es 53.480. Fünf Jahre zuvor hatte diese Zahl bei 47.633 gelegen – und von da an war sie kontinuierlich gestiegen. Die meisten Beschäftigten hatten das Gesundheits- und das Sozialwesen zu verzeichnen: 11.078 Männer und Frauen haben in diesem Bereich ihr Einkommen verdient. Der Handel sowie die Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen liegen mit 10.479 Beschäftigten in dieser Liste auf Rang zwei, gefolgt vom verarbeitenden Gewerbe mit 9.093 Arbeitern und Angestellten. Das Baugewerbe bringt es in dieser Statistik derzeit auf 5.112 Beschäftigte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

CDU mit Potenzial für mehr

CDU mit Potenzial für mehr

Kommentare