20 Einsatzkräfte vor Ort

Putzlappen löst Schwelbrand im Postgebäude aus

+
Die Feuerwehr hatte die Situation schnell im Griff.

Rotenburg - Das Postgebäude an der Großen Straße, in dem auch die Rotenburger Polizei einige Diensträume hat, wurde am Donnerstagmorgen gegen 8.43 Uhr evakuiert. Es gab eine Rauchentwicklung im Keller des Hauses, die ein Postangestellter bemerkt hatte.

40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post und 30 Polizistinnen und Polizisten wurden evakuiert. Kurze Zeit später traf auch die Rotenburger Feuerwehr ein und begann damit, die Ursache der Rauchentwicklung festzustellen. „Im Keller des Gebäudes entdeckten die mit Atemschutz ausgerüsteten Kameraden einen brennenden Putzlappen, der wiederum im Bereich des Fahrstuhls nach ersten Ermittlungen zu einem Schwelbrand geführt hatte“, erklärte der Pressesprecher der Polizei, Heiner van der Werp, der selbst in dem Gebäude sein Dienstzimmer hat.

Schwelbrand im Postgebäude

Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Hein z Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein
Im Postgebäude hatte ein brennender Putzlappen zu einem Schwelbrand geführt. © Heinz Goldstein

Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, hatte die Situation schnell im Griff und entlüftete anschließend das Gebäude. Nach einer Stunde konnten alle das Gebäude wieder betreten. Verletzt wurde niemand, die Schadenshöhe ist laut Polizeiangaben noch nicht bekannt.

go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Rotenburg muss alleine gehen: Kreis kündigt erweiterten Einzugsbereich für IGS

Rotenburg muss alleine gehen: Kreis kündigt erweiterten Einzugsbereich für IGS

Kommentare