Polizeibeamter Thomas Teuber informiert Senioren

Schluss mit dem Handtaschenklau!

+
POLIZIST Thomas Teuber informiert Senioren über die Tricks der Betrüger.

Landkreis - Wie können Senioren sich gegen Betrug und Diebstahl schützen? Dieser Frage ist Thomas Teuber von der Rotenburger Polizei auf den Grund gegangen. Auf Einladung der Selbsthilfegruppe Sehbehinderte informierte der Beamte über die üblen Maschen von Trickbetrügern und Dieben, um an Wertsachen zu gelangen.

Sein wichtigster Tipp: „Wenn Sie von jemanden angesprochen werden, den Sie nicht kennen, ist immer Vorsicht geboten. Da müssen bei Ihnen sämtliche Alarmglocken läuten, denn das kann schon ein Versuch sein, durch einem Trick an ihre Geldbörse zu kommen.“

Das müsse zwar nicht immer der Fall sein, denn es kann auch ein Ortsfremder sein, der nur nach den Weg fragt, aber: „Öffnen Sie niemals die Handtasche, um in dessen Gegenwart etwas herauszuholen. Wenn Sie aufmerksam sind, halten sie das Risiko, bestohlen zu werden, so gering wie möglich“, erklärt der Polizist. Wenn sich alle daran halten würden, hätten es Diebe auf der Straße ziemlich schwer.

Hilfsbereitschaft, wenn ein Fremder vor der Haustür steht, zahlt sich zumeist nicht aus. Schauspielerisch begabte Diebe wollen nur in die Wohnung gelangen, um durch ein Ablenkmanöver nach Wertsachen zu stöbern, hieß es. „Lassen Sie Fremde nie in ihre Wohnung“, riet Teuber.

Eine weitere bei Dieben sehr populäre Weise an Geld zu kommen, ist der Wechselgeld-Trick. Auch hier gilt: „Gehen Sie erst gar nicht auf die Bitte ein. Es gibt genügend Kreditinstitute, um an Wechselgeld zu kommen“, hieß es. Teuber stellte die Bilanz über die Kriminalität im Landkreis für das abgelaufene Kalenderjahr 2014 vor. Im Kreis Rotenburg traten mit 6300 Delikten auf 100000 Einwohner weit weniger Straftaten auf, als im Land Niedersachsen (7100) und der Bundesrepublik (7500). Dazu zählten Diebstähle und Einbrüche, Körperverletzung und Raub, Betrug, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Die größten Risikofaktoren bei Senioren waren Betrug an der Haustür, Trick- und Taschendiebstahl, Einbruch und sehr oft auch falsche Handwerker. Wer Hilfe braucht oder betrogen worden ist, sollte sich umgehend mit der Polizei in Verbindung setzen. Die Rufnummer der Polizeiinspektion Rotenburg lautet: 04261/9470.

go

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

102 Tote in Venezuela - Maduro greift USA an

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Nabu-Ferienprogramm im Jeersdorfer Gehölz und bei den Wasserbüffeln

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Meistgelesene Artikel

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Kommentare