Auch unter Flüchtlingen Straftäter

Polizei: Nichts Auffälliges

Rotenburg - Mit validen Zahlen kann die Polizei (noch) nicht dienen. Aber Heiner van der Werp, Sprecher der Rotenburger Polizei, bestätigt eine Aussage von Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber (SPD): „Nein, es ist wirklich so, dass wir es im Zusammenhang mit dem Zuzug von Flüchtlingen aus unserer Sicht nicht mit neuen Phänomenen zu tun haben.“

Weil aber die belastbaren Zahlen zurzeit nicht zur Verfügung stehen, könne er nur von einem Eindruck sprechen, der sich für ihn aus seinem berufsbedingten und damit täglichen Blick auf das Lagegeschehen im Landkreis Rotenburg ergibt, so van der Werp. Demnach gebe es keinen auffälligen Anstieg von Straftaten allgemein und auch keinen mit Beteiligten aus dem Kreis der Flüchtlinge. 

Zugleich macht er jedoch deutlich, dass es auch unter den Flüchtlingen Straftäter gebe. Und hin und wieder gebe es auch Fälle, in denen diese in größeren Unterbringungseinrichtungen aneinander gerieten. Dabei spiele ganz sicher eine Rolle, dass es bei dem einen oder anderen zum Lagerkoller kommen könne, so der Sprecher der Polizei. 

men

Rubriklistenbild: © dpa

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare