Fragen an die sechs Direktkandidaten der Landtagswahl

Brauchen wir mehr Polizei?

+
Die Kandidaten sind sich im Kern einig: „Wir brauchen mehr Personal für die Polizei.“

Rotenburg - Von Manfred Klein. Am kommenden Sonntag sind Landtagsneuwahlen in Niedersachsen. Im Wahlkreis 53 Rotenburg kämpfen sechs Kandidaten um den direkten Einzug ins Parlament in Hannover. Trotz vollem Terminkalender nahmen sich die Politiker Zeit, fünf Fragen der Redaktion zu beantworten. Heute unsere erste Frage: Brauchen wir mehr Polizei?

Eike Holsten (CDU): Ja. Wir werden 3 000 zusätzliche Polizisten einstellen. Damit wollen wir die Präsenz verstärken und Polizeistationen in der Fläche erhalten. Dazu brauchen wir eine deutliche Verbesserung der Ausstattung der Polizei – materiell, aber auch in Form von Befugnissen, wie beispielsweise den verdachts- und ereignisunabhängigen Kontrollen. Damit sollen im Besonderen die deutlich gestiegenen Wohnungseinbrüche und Diebstähle bekämpft werden. 

Tobias Koch (SPD): Die Einstellungszahlen sind in der Vergangenheit wieder gestiegen. Das ist gut so und der Weg muss fortgesetzt werden. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Anzahl der Polizistinnen und Polizisten gerade im ländlichen Raum oftmals nicht ausreichend ist. Daher gilt es in der Zukunft, unsere Dienststellen vor Ort mit mehr Personal auszustatten. Außerdem ist es wichtig, dass wir auch die Staatsanwaltschaften und Gerichte mit ausreichend Personal ausstatten.  

Birgit Brennecke (Grüne): Sicherheit und Freiheit für Bürger haben bei uns Grünen eine zentrale Bedeutung. Die Niedersächsische Landesregierung hat 2016 bereits 1 000 zusätzliche Stellen geschaffen und sogar Vorratseinstellungen eingeführt und zusätzliche 150 AnwärterInnen eingestellt. Für 2018 sind weitere Neueinstellungen geplant. 

Jan-Christoph Oetjen (FDP): Klares ja. 1 000 mindestens. Die Aufgaben für die Polizei werden mehr und die Zahl der Polizisten stagniert. Überstunden häufen sich an. In den vergangenen fünf Jahren ist die Aufklärungsquote bei Einbruchdiebstählen um ein Fünftel gesunken, da die Polizei nicht mehr hinterherkommt. Wir brauchen eine gute Ausstattung und auch mehr Polizisten, aber auch Richter und Staatsanwälte, damit dem Rechtsstaat wieder zur Geltung verholfen werden kann. 

Nils Bassen (Die Linke): Grundsätzlich geht es um die Sicherheit der Bürger und dazu gehört bei der Polizei ausreichend Personal und eine gute Ausbildung. Wichtig ist aber auch eine ausreichende und moderne Ausstattung dieser Polizisten. Polizisten, die unendlich viel Überstunden vor sich her schieben, die nicht kommen können, weil gerade kein Wagen zur Verfügung steht, oder deren technische Ausrüstung mangelhaft ist, darf es nicht geben. 

Günter Scheunemann (Freie Wähler): Die Bürger sehnen sich nach Sicherheit und Stabilität nach Innen. Das Land benötigt gut ausgerüstete Einsatzkräfte und eine funktionsfähige Justiz. Hierzu soll der Dienst in der Landespolizei wieder attraktiver gemacht werden. Dazu zählen unter anderem eine leistungsbezogene Bezahlung, gute Aufstiegsmöglichkeiten, ausreichend Freizeit zwischen harten Einsätzen und eine gute Sachmittelausrüstung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Autofahrer mit 1,6 Promille in Zeven unterwegs

Autofahrer mit 1,6 Promille in Zeven unterwegs

Volksbank-Mitglieder wählen Vertreter

Volksbank-Mitglieder wählen Vertreter

Parforceritt von „Bidlah Buh“ im Landpark Lauenbrück

Parforceritt von „Bidlah Buh“ im Landpark Lauenbrück

Sottrumer Kantorei : Jedes Lied mit eigener Geschichte

Sottrumer Kantorei : Jedes Lied mit eigener Geschichte

Kommentare