Auf die Plätze – fertig – los! Das war der Sportivationstag in Rotenburg

1 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
2 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
3 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
4 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
5 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
6 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
7 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.
8 von 101
Mehr als 600 Schüler aus zehn Förderschulen erlebten einen spannenden Sporttag.

„Auf die Plätze – fertig – los!“ Das Start-Kommando von Jürgen Schulze beim 50-Meter-Sprint war laut im Rotenburger Stadion in der Ahe zu hören. Bei „los“ ertönte zudem der Knall der Starterklatsche, und wie von der Tarantel gestochen, sprinteten die jungen Sportler so schnell wie möglich der Ziellinie entgegen. Nicht wenige von ihnen jubelten laut vor Freude, als sie von den Zeitnehmern erfuhren, dass sie eine persönliche Bestzeit hingelegt hatten. Aber nicht nur kurze Sprintstrecken waren angesagt, sondern auch die 75-Meter- und 100-Meter-Strecke, Schlagballweitwurf und Weitsprung gehörten beim Sportivationstag dazu. Und wer die geforderte sportliche Mindestleistung in diesen Disziplinen erfüllt, erhält das Sportabzeichen. Parallel zu der speziellen Sportabzeichenabnahme für Kinder und Jugendliche aus neun Förderschulen mit Schwerpunkt geistige Entwicklung aus Rotenburg, Verden, Buchholz, Clüvenhagen, Selsingen, Buxtehude und Lüneburg sowie 40 Schülern der Integrierten Gesamtschule (IGS) Rotenburg hatten Auszubildende der Fachschule für Heilerziehungspflege der Rotenburger Werke spannende und spaßige Spielstationen auf dem Kleinspielfeld aufgebaut. Diejenigen, die wegen des Grades ihrer Behinderung nicht am Sportgeschehen teilnehmen konnten, hatten dort Gelegenheit, zu zeigen, welche Leistungen auch sie bringen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

In welchen Berufen werden die Menschen am häufigsten krank? Dieser Frage sind die Krankenkassen nachgegangen. Das Ergebnis dürfte viele erstaunen.
Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

Freiburg - Kaum zu glauben, aber wahr: Der SV Werder Bremen kann noch gewinnen! Und kämpfen können die Bremer! Das Netz reagiert unterschiedlich auf …
„Ich glaube, das Internet ist kaputt: Es sagt, Werder hat gewonnen.“ - Die Netzreaktionen zu #SCFSVW

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Auf dem Gelände eines Taxi-Unternehmens in Göttingen (Niedersachsen) haben am Sonntag (24.05.2020) mehrere Autos gebrannt. Dabei soll es auch …
Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Persönlichkeiten wie Alexander von Humboldt und Bruce Chatwin gehören zu den berühmtesten Reisenden überhaupt. Viele ihrer Gedanken und Einsichten …
Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Kommentare