Rotenburger Konzerte starten im September in die neue Spielsaison

Persönliche Atmosphäre

Wilhelm Hahne (l.) und Niels Kruse präsentieren die druckfrischen Programme der Rotenburger Konzerte. - Foto: Filipiak

Rotenburg - Von Sophie Filipiak. Nicht nur die Musik steht im Vordergrund der neuen Saison der Rotenburger Konzerte, sondern auch die Künstler. Der musikalische Leiter Niels Kruse hat wieder einmal zahlreiche Musiker aus ganz Deutschland dafür gewinnen können, nicht nur ihr Programm in der Aula der Realschule zu präsentieren, sondern auch ein Einblick in ihre Arbeit. „Sprechende Konzerte“ in einer persönlichen Atmosphäre, nennt Kruse dieses Konzept.

Die Flyer und Programme der Saison 2016/2017 liegen nun druckfrisch vor. Grund genug für Kruse und Wilhelm Hahne, Vorsitzender des Vereins Rotenburger Konzerte, die Termine vorzustellen. Federführend bei der Auswahl ist Kruse, der alle beteiligten Künstler bereits selbst auf der Bühne gesehen hat und mit vielen im persönlichen Kontakt steht. Konzertbeginn ist jeweils immer um 19.30 Uhr.

Die Saison startet am 15. September mit den „Los Temperamentos“. Die Musiker stammen aus Ungarn, Deutschland, Mexiko und Kolumbien und so bunt gemischt ist auch deren Programm: Unter dem Motto „Wahn-Sinnige Liebe“ präsentieren sie Stücke von Verrückten und Verliebten.

Zauberhaft wird es dann am 20. Oktober, wenn die Harfinistin Silke Aichhorn, begleitet von Dejan Gavric auf der Flöte, Poesie mit ihrem Instrument schafft. Zu Gehör kommen unter anderem Ausschnitte aus der Nussknackersuite von Peter Tschaikowsky und aus dem „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Große Verwechslungsgefahr besteht am 17. November, wenn die Zwillinge Karolin und Friederike Stegmann als Klavierduo auftreten. An zwei Flügeln oder gemeinsam an einem Instrument zeigen die beiden Schwestern ihre Interpretionen von Franz Liszt oder Sergei Rachmaninow.

Nach diesem Konzert müssen sich die Musikfreunde etwas in Geduld üben, denn erst am 19. Januar gibt es mit einem Konzert des Kammerorchesters „Il gioco col suono“ die Fortsetzung der Reihe. Die 18 Musiker lassen Vivaldi auf Piazzolla treffen.

Das „Trio Faust“ wird etwas länger in Rotenburg verweilen als die anderen Musiker. Die jungen Frauen spielen am 16. Februar. Doch damit nicht genug: Am Folgetag besuchen sie gemeinsam mit Kruse zuerst die Grundschule am Grafel und dann das Diakonissen-Mutterhaus.

Krönender Abschluss der Saison ist das Konzert des international renommierten Streichquartetts „Aris Quartett“, die am 16. März auftreten. Unter dem Motto „Vier mal vier Saiten – Liebe zur Musik“ spielen sie Werke von Franz Schubert und Ludwig van Beethoven.

Karten gibt es ab 16,20 Euro im Vorverkauf unter 04261 / 1700. Es besteht aber auch die Möglichkeit, ein Abonnement zum Preis von 85 Euro abzuschließen, das den Eintritt zu allen sechs Konzerten beinhaltet. Der Verein Rotenburger Konzerte informiert zudem am Sonnabend von 10 bis 12 Uhr an einem Stand an der Großen Straße über die Konzertreihe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Meistgelesene Artikel

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Kommentare