Pastor Georg Sundermann aus Rotenburg wird 90 Jahre alt

Ein begnadeter Seelsorger und Menschenfreund

+
Georg Sundermann, Pastor im Ruhestand, wird am Samstag 90 Jahre alt – und lädt alle Rotenburger zum Mitfeiern ein.

Rotenburg - Von Michael Schwekendiek. Den Mann dürfte – vorsichtig geschätzt – jeder zweite Mensch in Rotenburg kennen: Georg Sundermann, evangelischer Pastor im Ruhestand, „Gründer“ der Michaelsgemeinde an der Bischofstrasse im Jahre 1964. Der immer noch sehr aktive Geistliche wird am Samstag 90 Jahre alt.

Vor seiner Zeit in Rotenburg war er Pastor in Kirchwalsede, aber auch unterwegs als Krankenhausseelsorger, ehrenamtlich im Eine-Welt-Laden, im Besuchsdienst, Mitglied im Posaunenchor, Ausbilder von 15 Vikaren aus dem Rotenburger Predigerseminar – und immer mit einem offenen Ohr für seine Mitmenschen. Eigentlich wollte Sundermann „gar nicht weg aus Kirchwalsede“, wo er bis 1964 als Pastor agierte.

Nach dem Studium in Bethel und Göttingen hatte er zunächst in einer Gemeinde in der DDR seinen pastoralen Dienst begonnen, bevor er in den Rotenburger Kirchenkreis kam. Dann sollte in Rotenburg am „Mühlenende“ ein neues Gemeindezentrum mit Kirche gebaut werden, und dafür wollte man den Kirchwalseder Pastor. Der nahm den Ruf an, die „einmalige Chance, hier was Neues aufzubauen“. Das gelang ihm mit tatkräftiger Unterstützung „unglaublich vieler Ehrenamtlicher“ und seiner vor sechs Jahren verstorbenen Ehefrau Anne. Als er 1987 in den Ruhestand ging, war hier eine beeindruckend lebendige evangelische Kirchengemeinde entstanden. Auch von seinen fünf Kindern sind vier in Vaters pastorale Fußstapfen getreten. Gute „Sundermannsche Tradition“, möchte man meinen, denn in der Familiengeschichte „finden sich eigentlich immer Pastoren bis hin in die Reformationszeit,“ so der überaus rüstige Ruheständler.

Als 80-Jähriger hat er seine letzte Predigt gehalten und damals alle seine Manuskripte – gewogen: „13,7 Kilo Wortverkündigung – vielleicht nicht immer gelungen, aber mit Herzblut.“ Etwas, was man beim begnadeten Seelsorger und Prediger stets spüren konnte. Im Posaunenchor Brockel ist er nach wie vor aktiv, und einmal wöchentlich macht er Besuche im Matthias-Claudius-Heim. Da freuen sich die Menschen auf den Pastor, der die Gabe hat, nahezu allen das Gefühl geben zu können, ganz für sie da zu sein.

Zu seinem 90. Geburtstag am Samstag gibt es um 11 Uhr eine Andacht und einen anschließenden Empfang in der Michaelskirche. Und – typisch Sundermann – alle sind eingeladen. Am Sonntag folgt für den Jubilar noch ein weiterer Höhepunkt: seine zwölf Enkel haben einen Überraschungstag für ihn geplant: „Da freue ich mich ganz besonders drauf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Kommentare