Besichtigung einer Kläranlage

Was passiert mit dem Abwasser aus den Wohnungen?

+
Es stinkt - aber am Ende ist das Wasser wieder sauber. Mitarbeiter Matti Voll erläutert, wie das System Abwasserreinigung funktioniert.

Die jungen Teilnehmer einer Besichtigung auf der Rotenburger Kläranlage in Unterstedt haben schnell festgestellt, dass die Führung über das Gelände mit unangenehmen Gerüchen verbunden ist. Also hieß es: „Nase zu und durch!“

Mitarbeiter Matti Voll, Facharbeiter für Abwassertechnik, erklärte den Acht- bis 14-Jährigen die Funktion und Steuerung der Anlage. Die Kinder erfuhren, dass am Ende nur gereinigtes und schadstofffreies Wasser in die Wümme geleitet wird. 

Die ankommende „Brühe“ durchläuft einige Reinigungsprozesse. Der Klärschlamm wird dabei herausgefiltert. Giftiger Schlamm kommt zur Müllverbrennung. Nach der biologischen Reinigung fließt das saubere Wasser in ein Nachbarbecken und geht von dort wieder zurück in die freie Natur. 

Goldstein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche Handballer starten mit Sieg in WM-Hauptrunde

Deutsche Handballer starten mit Sieg in WM-Hauptrunde

BVB kontert Bayern-Sieg - Bosz-Debüt in Leverkusen misslingt

BVB kontert Bayern-Sieg - Bosz-Debüt in Leverkusen misslingt

25 Jahre Städtepartnerschaft Verden-Zielona Góra

25 Jahre Städtepartnerschaft Verden-Zielona Góra

Fotostrecke: Werder gewinnt in Hannover

Fotostrecke: Werder gewinnt in Hannover

Meistgelesene Artikel

Neujahrsempfang in Scheeßel: Gute Gespräche, gute Vernetzung

Neujahrsempfang in Scheeßel: Gute Gespräche, gute Vernetzung

Wasserdörfer Schützen ohne Führung

Wasserdörfer Schützen ohne Führung

Hauptnutzer der „Alten Sparkasse“ sind sich über Raumgestaltung uneins

Hauptnutzer der „Alten Sparkasse“ sind sich über Raumgestaltung uneins

Kommentare