Hans Peter Cordes ist der einzige Einzelbewerber im Stadtgebiet

„Parteibuch spielt keine Rolle“

+
Hans Peter Cordes tritt bei der anstehenden Kommunalwahl ohne Parteizugehörigkeit an. 

Mulmshorn - Von Matthias Röhrs. Drei Parteien mit ihren Wahlvorschlägen, drei Kreuze sind zu vergeben. So sieht er aus, der Wahlzettel für den Mulmshorner Ortsrat. Doch Hans Peter Cordes fühlt sich weder zu der dort antretenden CDU noch zu der SPD oder den Freien Wählern hingezogen und geht als Einzelbewerber ins Rennen – der einzige im gesamten Rotenburger Stadtgebiet.

Waffensen, Unterstedt, Rotenburg – in allen Ortschaften und der Stadt sind alle Kandidaten in einer Partei oder haben sich zumindest im Namen einer Gruppe aufstellen lassen. Cordes geht da anders vor. Zwar halte er einen Einzelwahlvorschlag in der Kernstadt Rotenburg für undenkbar, doch „in einer Ortschaft wie Mulmshorn ist das nicht erforderlich“. Daher hätte er sich für sein Dorf eine gemeinsame Liste mit allen Bewerbern gewünscht. „Ich glaube, dass bei den Entscheidungen für unseren Ort die Parteizugehörigkeit keine Rolle spielt“, sagt er.

Der 57-Jährige ist ein echter Mulmshorner. Er ist dort geboren und hat mit seiner Frau drei Kinder in dem Dorf großgezogen. Zwei davon leben ebenfalls dort. Und auch an sie hat er bei der Kandidatur gedacht. Die Zukunft des Dorfes müsse gesichert werden. Und dabei wolle er mitmischen: „Nicht nur ,Verbraucher‘ sein, sondern aktiv mitgestalten“, erklärt Cordes.

Er denkt dabei beispielsweise an den demographischen Wandel. Deshalb brauche sein Dorf neue Wohn- und Baumöglichkeiten. „In Rotenburg diskutiert man ständig über Baugebiete, aber keiner fragt nach Mulmshorn“, so der Verwaltungsbeamte.

Dabei müsse man „Nachwuchs ranholen“, damit Gemeinschaftseinrichtungen wie Turnhalle oder Kindergarten sinnvoll bleiben. Es gelte, den Bestand des Ortes zu sichern, ebenso die Möglichkeit, auch im Alter in Mulmshorn wohnen zu können. Ein Werkzeug dafür könnten auch weitere dorfübergreifende Kooperationen sein, wie beim Kindergarten mit den Borchelern.

Wahlkampf betreibt er – wie übrigens alle Ortsrat-Kandidaten in Mulmshorn – nicht. Gestern Abend haben sich alle Bewerber im Anschluss einer Ortsratssitzung persönlich vorgestellt. „Das reicht aus“, sagt Cordes, schließlich sei man ja vor Ort. Und letztendlich müsse man sowieso „für jeden dankbar sein, der sich für das Dorf engagieren will“.

Lesen Sie auch:

Kreistag-Oppositionsführer Bargfrede (CDU) rechnet mit Mehrheitsgruppe ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Kommentare