Organisationsteam sucht Gastgeber und Gäste für den 28. Mai / Infotreffen am 19. Januar

Kulturbankett wieder am Stadtstreek

+
Superintendentin Susanne Briese (v.l.), Uwe Goldschmidt von der Kir, Stadträtin Bernadette Nadermann, Bürgermeister Andreas Weber, Reinhard Lüdemann (Stadtverwaltung), Lars Bremer von den Rotenburger Werken sowie Manfred W. Witte (Kir) bereiten die vierte Auflage des Rotenburger Kulturbanketts vor.

Rotenburg - Von Guido Menker. Das Rotenburger Kulturbankett kehrt wieder an den Ort zurück, wo es einmal angefangen hat: Für den 28. Mai planen die Organisatoren die vierte Auflage dieser Veranstaltung am Stadtstreek – und nun suchen sie wieder Gastgeber und Gäste.

Die bisherigen Planungen sind noch relativ übersichtlich: Neben der Stadt und der Kulturinitiative Rotenburg (Kir) sind die Rotenburger Werke sowie die Kirche mit an Bord. Das steht fest. Termin und Ort sind ebenfalls fix – jetzt muss es nur noch darum gehen, ausreichend Menschen zu finden, die wieder mit von der Partie sind. Die Erfahrung zeigt: Es ist leichter, Gastgeber als Gäste zu finden.

Eigentlich sollte das Kulturbankett alle zwei Jahre über die Bühne gehen und wäre demnach im vergangenen Jahr wieder einmal an der Reihe gewesen. „Wegen der Vielzahl von Veranstaltungen war es schwierig, einen geeigneten Termin zu finden“, so Bürgermeister Andreas Weber (SPD), der zusammen mit Vertretern aller Beteiligten zu einem ersten Pressegespräch eingeladen hat. Für die Kirche sitzt Superintendentin Susanne Briese mit am Tisch: „Das Kulturbankett ist was feines. Überhaupt finde ich, dass Rotenburg sehr viel Schönes auf die Beine stellt – die Menschen machen hier was aus ihrer Stadt.“ Klarer Fall auch für sie, dass die Kirche mit dabei ist. Gleiches gilt für die Kir sowie für die Werke. Die werden an diesem Tag vom stellvertretenden Küchen-Chef Lars Bremer vertreten. Die Werke, sagt er, sorgen wieder dafür, dass alle warmen Speisen warm und alle kalten Speisen kalt bleiben. Denn es ist wie immer: Die Gastgeber (mindestens vier Personen in einer Gruppe) bereiten für andere Menschen ein Abendessen vor und bringen es von zu Hause aus mit. Als Gast kann sich jeder anmelden und wird im Vorfeld den Gastgebern zugelost. Die Gastgeber übernehmen die Rechnung – die Gäste sind eingeladen. „Genau damit haben viele immer noch ein Problem, weil sie eigentlich etwas bezahlen wollen“, weiß Reinhard Lüdemann aus der Stadtverwaltung. Deshalb werde es wieder eine Spendensammlung für einen guten Zweck geben.

Die Kir plant, ein Kulturprogramm zu organisieren – mit Künstlern aus der Region, die zum Auftakt und nach dem Essen zeigen, was sie können.

Jetzt soll es erst einmal ein erstes Treffen geben, um alle Beteiligten auf den gleichen Stand zu bringen. Das beginnt am 19. Januar um 19.30 Uhr im Rotenburger Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare