„One Billion Rising“: Tanz-Demonstration im Rotenburger Rathaus mit 40 Teilnehmern

Protest gegen Gewalt an Frauen

+
Die Rotenburger tanzten zu einem ernsten Thema.

Rotenburg - Laut einer UN-Statistik wird weltweit jede dritte Frau Opfer von Gewalt oder auf andere Weise misshandelt. Zusammengerechnet sind das etwa eine Milliarde. 2012 hat die amerikanische Künstlerin und Feministin Eve Ensler deshalb die Aktion „One Billion Rising“ – Eine Milliarde erheben sich -- ins Leben gerufen. Hierbei treffen sich Menschen weltweit am Valentinstag und tanzen. Um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Auch ins Foyer des Rotenburger Rathauses kamen am Sonntag etwa 40 Teilnehmer – und das sehr zur Freude von Brigitte Borchers. „Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass Leute auf der ganzen Welt dabei sind“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Sie hatte den Rotenburger Flashmob, also das spontane Treffen in der Öffentlichkeit, bereits zum dritten Mal organisiert.

Die Musik ertönt aus dem Lautsprecher und eine weibliche Stimme singt davon, dass Frauen wunderbare Kreaturen sind und ihre Körper ihnen gehören. „Break the chain – Sprengt die Ketten!“ heißt der Tanz. Unter Anleitung der beiden Scheeßelerinnen Marsha Jocham und Claudia Wilkens drehen sich die Teilnehmer im Kreis, zeigen mit ihren Fingern in die Luft und zerbrechen unsichtbare Ketten. Viele klatschen im Takt der Musik. Als der Tanz vorbei ist, jubeln die Leute. Es sind viel mehr dabei, als in den vergangenen Jahren – trotz des schlechten Wetters. Und auch die Trommelgruppe „Dezibel“ beteiligte sich lautstark mit heißen Samba-Rhythmen am Geschehen.

„Das ist ein Erfolg für uns. Die Überfälle in Köln sind bestimmt ein Grund. Aber es ist wichtig daran zu erinnern, dass Gewalt gegen Frauen nicht erst seitdem ein Thema ist und auch hier bei uns passiert“, ermahnt Brigitte Borchers. Deshalb wollen die Mitwirkenden auch im kommenden Jahr wieder tanzen. „Wir sind erst am Ziel, wenn Frauen und Männer überall auf der Welt gleichberechtigt sind“, betont die Organisatorin.

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Meistgelesene Artikel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Kommentare