Öffentliche Kindergärten nehmen Arbeit wieder auf

Kita-Streik endet am Montag

+
Bürgermeister Weber kann ein voläufiges Ende der Streik-Aktionen verkünden. Archivfoto: Quebe

Rotenburg - Vier Wochen waren auch die öffentlichen Kinderkrippen und Kindergärten in Rotenburg während des Streiks der Erzieherinnen geschlossen. Nun ist ein Ende in Sicht. Die Tarifverhandlungen für kommunale Kita-Erzieher und Sozialarbeiter sind zwar gescheitert.

Aber Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich am Donnerstagmorgen auf eine Schlichtung geeinigt – damit greift eine Friedenspflicht. „Für die Dauer des Schlichtungsverfahrens herrscht Friedenspflicht und der unbefristete Streik wird ausgesetzt“, teilt Bürgermeister Andreas Weber (SPD) in einem Schreiben an alle Eltern mit. Der reguläre Betrieb laufe wieder an: „Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der reguläre Betrieb in den sechs Städtischen Kindertagesstätten Hemphöfen, Rappelkiste, Tabaluga, Mulmshorn, Unterstedt und Waffensen ab Montag vorerst wieder aufgenommen wird.“ Zuletzt hatte die Stadt eine Notbetreuung in zwei Kindergärten angeboten.

mk

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare