Öffentliche Kindergärten nehmen Arbeit wieder auf

Kita-Streik endet am Montag

+
Bürgermeister Weber kann ein voläufiges Ende der Streik-Aktionen verkünden. Archivfoto: Quebe

Rotenburg - Vier Wochen waren auch die öffentlichen Kinderkrippen und Kindergärten in Rotenburg während des Streiks der Erzieherinnen geschlossen. Nun ist ein Ende in Sicht. Die Tarifverhandlungen für kommunale Kita-Erzieher und Sozialarbeiter sind zwar gescheitert.

Aber Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich am Donnerstagmorgen auf eine Schlichtung geeinigt – damit greift eine Friedenspflicht. „Für die Dauer des Schlichtungsverfahrens herrscht Friedenspflicht und der unbefristete Streik wird ausgesetzt“, teilt Bürgermeister Andreas Weber (SPD) in einem Schreiben an alle Eltern mit. Der reguläre Betrieb laufe wieder an: „Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der reguläre Betrieb in den sechs Städtischen Kindertagesstätten Hemphöfen, Rappelkiste, Tabaluga, Mulmshorn, Unterstedt und Waffensen ab Montag vorerst wieder aufgenommen wird.“ Zuletzt hatte die Stadt eine Notbetreuung in zwei Kindergärten angeboten.

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Kommentare