Rotenburgerin von "Freundin" kontaktiert

Mit gefälschtem Facebook-Account TANs ergaunert

Landkreis Rotenburg - Mit einem gefälschten Facebook-Account hat ein unbekannter Betrüger am Donnerstagmittag versucht an Transaktionsnummern (TAN) für einen Online-Bezahldienst und so an das Geld einer 19-jährigen Rotenburgerin zu kommen.

Die junge Frau war über Facebook augenscheinlich von einer Freundin kontaktiert und gebeten worden, ihre Handynummer mitzuteilen. Kurz darauf erhielt sie drei TANs auf ihr Smartphone. Die "Freundin" bat nun darum, die geheimen Nummern an sie weiterzuleiten. Im besten Glauben übermittelte sie zwei der drei TANs - erst dann schöpfte die 19-Jährige Verdacht und wandte sich an die Polizei. 

In der Zwischenzeit hatte Facebook den gefälschten Account auf Bitten der tatsächlichen Freundin gesperrt. Sie hatte in ihrem Account auf das täuschend echt gefälschte Nutzerkonto hingewiesen und ihre Freunde vor der Herausgabe von Daten gewarnt. Um möglichen Schaden abzuwenden, wurden alle Zahlungen bei dem Online-Bezahldienst und auch beim Netzanbieter der jungen Frau gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Meistgelesene Artikel

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Rotenburger Kreistag plädiert für den Namen Lent-Kaserne

Rotenburger Kreistag plädiert für den Namen Lent-Kaserne

Kommentare