Kreistagsmitglied will sich einer anderen Partei anschließen / Wechsel zur SPD?

Nils Bassen verlässt die Linkspartei

Nils Bassen

Rotenburg – Nils Bassen gehört nicht länger der Partei Die Linke an. Das gibt Stefan Klingbeil als Vorsitzender des Kreisverbandes in einer Mitteilung an die Presse bekannt. Der 26-jährige Bassen bestätigt die Nachricht von seinem Parteiaustritt zum Ende des Jahres auf Anfrage der Kreiszeitung. Gründe für seine Entscheidung will er erst im neuen Jahr nennen.

„Das war keine leichte Entscheidung. Ich muss das jetzt erst einmal selbst verdauen“, erklärt er. Nur so viel: „Es hat keinen Knall gegeben, und ich habe ein gutes Verhältnis zum Kreisvorstand.“ Zugleich weist er darauf hin, dass er nicht sehr lange parteilos bleiben, sondern sich „so schnell wie möglich“ einer anderen Partei anschließen möchte.

Zurzeit deutet viel darauf hin, dass Bassen im neuen Jahr Mitglied der SPD wird. Bestätigen möchte er das allerdings nicht. Klaus Manal, der Kreisvorsitzende der Sozialdemokraten, würde sich freuen. „Die Türen stehen offen, die Arme sind ausgebreitet“, so Vorsitzende, der im Kreistag Sitznachbar von Nils Bassen ist und auch eine ganze Menge von ihm hält. „Er ist ein junger Mann, der mit Sicherheit auf dem Weg ist.“ Bassen sei ein „schätzenwertes Mitglied“ des Kreistages. Er komme sicherlich etwas unorthodox daher, „aber das ist seiner Jugend geschuldet“, so Manal, der mit Bassen in letzter Zeit über dessen Überlegungen gesprochen habe, die ihn in letzter Zeit beschäftigten. „Die Entscheidung muss er aber selbst treffen.“

Nils Bassen gehört der Partei Die Linke seit knapp vier Jahren an; seit Februar 2017 sitzt er allein für sie im Kreistag. Unklar bleibt zunächst, wie es mit Bassens Kreistagsmandat weitergeht. „Das ist noch nicht geklärt“, sagt er lediglich. Vermutlich sei es ungeschickt gewesen, den Parteiaustritt schon jetzt an einem Tag zwischen den Jahren zu vermelden, weil er sich noch nicht detailliert äußern möchte. Doch trotz Nachfragen rückt Bassen nicht davon ab, erst im Januar Stellung beziehen zu wollen. Fakt ist: Die Linke in Scheeßel kann sich nach Bassens Abschied auf die Suche nach einem neuen Ortsverbandsvorsitzenden machen.

„Wir respektieren die Entscheidung und bitten um Verständnis, dass die Linkspartei sich zu den persönlichen Gründen von Bassen nicht äußern wird“, lässt Stefan Klingbeil die Presse wissen. Seinen Angaben nach hat Bassen seine Entscheidung während einer Sitzung des Parteivorstandes der Linken bekannt gegeben. Weitere Informationen in Bezug auf das Mandat würden im kommenden Jahr folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh
Neues Leitungsduo in den BBS

Neues Leitungsduo in den BBS

Neues Leitungsduo in den BBS
Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten

Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten

Testzentren in der Region haben kaum noch Kapazitäten
Experte warnt vor zu langsamer Booster-Impfkampagne

Experte warnt vor zu langsamer Booster-Impfkampagne

Experte warnt vor zu langsamer Booster-Impfkampagne

Kommentare