Niedersachsen stärkt Qualitätstourismus

Auszeichnung für das Erlebnisbad Ronolulu

+
Staatssekretärin Daniela Behrens und Hans-Joachim Boschen von den Rotenburger Stadtwerken.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Ende Oktober wurden in Hannover landesweit insgesamt 33 Betriebe mit den Qualitätszertifikaten „KinderFerienLand Niedersachsen“ ausgezeichnet. Für die Landesregierung ist die Verbesserung des Qualitätsmanagements im Tourismus ein integraler Bestandteil zur weiteren Stärkung des Leitmarktes Tourismus in Niedersachsen.

Das Ronolulu erhielt ein solches Zertifikat vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium als besonders kinder- und familienfreundliches Erlebnisbad. In rund 50 Kriterien der Kategorien Service, Sicherheit und Ausstattung wurde das Ronolulu auf Herz und Nieren geprüft und wirbt nun mit dem „KinderFerienLand Niedersachsen-Logo“ als äußeres Zeichen: Hier sind Kinder herzlich willkommen und gut aufgehoben!

„Die Auszeichnung belegt, dass wir das Thema Familienfreundlichkeit auch wirklich leben und bestätigt uns in unserer täglichen Arbeit“, freut sich Hans-Joachim Boschen, Marketingleiter der Stadtwerke Rotenburg, dem Betreiber des Erlebnisbades Ronolulu.

Babys und Kleinkinder können im 34-Grad warmen Wasser des attraktiven Rundbeckens (Wassertiefe 0,25 Meter) planschen und spielen. Dazu stehen Wasserspielgeräte, eine Kinderrutsche, ein Wasserpilz und Spritzdüsen bereit. Außerdem stehen Liegen, Tische und Stühle direkt am Becken. Im Kind-Eltern Bereich gibt es einen Wickelraum für Kleinkinder und sanitäre Einrichtungen für die Kinder und Erwachsene.

Der Hintergrund zum Zertifikat: In Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Reiseregionen sowie der Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande bietet die Tourismus-Marketing- Niedersachsen seit Oktober 2011 eine Zertifizierung für Anbieter von kinder- und familienfreundlichen Unterkünften, gastronomischen Einrichtungen sowie Freizeit- und Erlebnisparks an.

Für jede der drei Kategorien existiert ein umfangreicher Kriterienkatalog. So machen Beherbergungsbetriebe Angaben zum Wohn-, Schlaf- und Spielbereich, bei gastronomischen Einrichtungen werden Details zum speziellen Speisenangebot für Kinder abgefragt. Freizeit- und Erlebniseinrichtungen geben Auskunft über den Spielbereich und die Orientierung vor Ort. In jedem Katalog sind außerdem Fragen zu Sicherheit, Service und den Sanitäreinrichtungen enthalten. Die Bewertungspunkte stellen einen Mindeststandard für einen gelungenen Familienurlaub dar. Alle Betriebe werden bei einer Vor-Ort-Besichtigung durch einen unabhängigen und geschulten Prüfer unter die Lupe genommen.

Die Teilnahme an dieser Zertifizierung ist freiwillig und hat eine Gültigkeit von drei Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare