Neues E-Auto für die Rotenburger Rathaus-Mitarbeiter / Ausbau des E-Tankstellen-Netzes für 2016 geplant

Stadtverwaltung elektrisch unterwegs

+
Luke Schoßau (l.) und Andreas Weber kurz vor einer Probefahrt mit dem neuen Elektro-Auto der Stadt

Rotenburg - Von Matthias Röhrs. Die Stadtverwaltung Rotenburg beschreitet neue Wege. Seit vergangener Woche gehört der kleinen Flotte von Dienstfahrzeugen der Stadt auch ein Elektro-Auto an. Außerdem, kündigt Bürgermeister Andreas Weber (SPD) an, soll das Netz an Stromtankstellen in der Kreisstadt weiter ausgebaut werden.

„Das ist völliges Neuland für uns“, sagt Weber, „das müssen wir unbedingt ausprobieren“. Damit schließt er das gesamte Rathaus-Personal mit ein. Das Auto – vom Typ BMW I3 Range Extender – steht allen Mitarbeitern dort zur Verfügung. „Es soll möglichst viel gefahren und gezeigt werden“, so Weber weiter.

Die Stadt schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Nicht nur, dass sie neue Möglichkeiten der umweltverträglichen Mobilität ausprobiert, auch ein dringend benötigtes viertes Dienstfahrzeug für ihr Personal konnte die Stadtverwaltung auf diesem Wege durch die Leasing-Konditionen günstig anschaffen.

Bis zu 150 Stundenkilometer mit 170 PS schafft der Flottenzuwachs, erläutert Luke Schoßau vom Rotenburger Hauptamt, der die Anschaffung organisiert hat. Das Auto hat eine Reichweite von 300 Kilometern, 170 davon aus der reinen Akkuleistung, den Strom für die verbleibenden 130 Kilometer erzeugt ein Generator.

Aufgetankt wird das neue Auto zurzeit noch an einer herkömmlichen Außensteckdose am Rathaus. Das dauert allerdings sechs bis acht Stunden. „Relativ lang“, beurteilt Weber trocken.

Auch deswegen sollen im kommenden Jahr drei neue E-Tankstellen im Stadtgebiet aufgebaut werden, mit denen sich die Ladezeit auf etwa 45 Minuten verkürzt. Jeweils eine am Wümme-Park und auf den Parkplätzen des Rewe-Supermarktes und des Rathauses. „Für die Menschen, die ihr Auto auftanken wollen, während sie einkaufen“, sagt Weber. Zusammen mit den bereits bestehenden E-Tankstellen am Ronolulu und an der Stadtwerke-Verwaltung am Mittelweg stehen dann insgesamt fünf Ladestationen den Fahrern von E-Autos in Rotenburg zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Kommentare