Schlaflos in Rotenburg: Vom Nachmittag bis in den späten Abend

Musik, Sport und Gebete

+
Beim Winterzauber am Wachtelhof bieten Kunsthandwerker schöne Dinge an, die das bevorstehende Fest verfeinern.

Von Guido Menker und Jessica Tisemann. Es ist 12.15 Uhr. Etwas zögernd stimmt der Vorsitzende der „Kleinen Ayasofya Gemeinde“, Abdurrahman Göc, zu. Ja, wir dürfen während des traditionellen Freitagsgebets in der Moschee nicht nur dabei sein, sondern auch fotografieren.

Es ist einer der Höhepunkte unserer Reportage. Der Imam Ulker Huvardi spricht zur Gemeinde und übergibt dann das Mikro an Göc. Der informiert die vielen Männer im Gebetsraum über unseren Besuch und sagt, die Gemeinde sei nun einmal Teil der Stadt – deshalb sei es in Ordnung, wenn wir fotografieren und berichten. Für uns das erste Mal. Für die Gemeinde ebenfalls. Kurz darauf beginnt der für Christen ungewohnte Gebetsgesang.

Notarzt: Christian Hohmann

Ortswechsel: In der BBS-Sporthalle hat das Fechttraining des TuS Rotenburg begonnen. Der Nachwuchs macht sich warm. 16 Aktive sind dabei. Es sei kein Leistungssport sagt Übungsleiter Ingo Conrad. Zum Einsatz kommen Florett, Säbel und Degen. Die Jüngsten kämpfen aber erst einmal mit der Schutzkleidung. Wer Interesse hat, kann sich gerne melden – bei den Erwachsenen seien noch Plätze frei. Die Ausrüstung werde zu Anfang gestellt.

Vom Sport aus steuern wir das Tattoo-Studio an der Goethestraße an. Laute Hardrock-Musik dröhnt aus den Boxen, die Luft ist rauchgeschwängert. Ein Kunde macht es sich auf dem Liegestuhl gemütlich, während Tätowierer Mario Heinzendorff alles vorbereitet. Der Auftrag: das Bild einer Kriegerin auf dem kompletten linken Arm. Dafür sind mehrere Sitzungen erforderlich. Heinzendorff geht sehr routiniert vor – die Erfahrung aus 14 Jahren hilft ihm bei der Arbeit.

Der Fechter ist bereit.

Am Wachtelhof läuft bereits der erste Winterzauber; Schüler des Ratsgymnasiums sorgen für Bläsermusik zur Eröffnung. Der Garten ist adventlich beleuchtet, in kleinen Zelten gibt es Kunsthandwerk zu kaufen, dazu bietet der Wachtelhof winterliche Getränke an.

Später am Abend der musikalische Höhepunkt des Tages: Der Jazz-Club „Just Jazz“ hat für das letzte Konzert im Jubiläumsjahr die Swingin Fireballs aus Bremen engagiert.

Zu dieser Zeit arbeitet der Arzt Christian Hohmann in der Notaufnahme des Diako. Er meldet: Nichts Schlimmes passiert, ein normaler Nachtdienst.

#ROW24: 12 bis 24 Uhr - kreuz und quer in Rotenburg unterwegs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare