Moped-Rennen in Unterstedt / Erstmals Frauen am Start / Eden erneut der König

Wenn Schwalben schwimmen

+
Ohne das Wasserloch wäre das Schwalbenrennen wohl nur halb so spannend.

Unterstedt - Von Bettina Diercks. Tief fliegende Schwalben bei ungewissem Wetterausgang: So sah die Szenerie beim beliebten Moped-Rennen am Sonnabend in Unterstedt aus. Doch die Veranstalter hatten Glück: Bei bestem Wetter wurden die alle zwei Jahre stattfindenden Schwalben-Wettläufe auf der präparierten Wiese in der Straße „Zum Adel“ ausgetragen. Am Ende hatte Julian Eden das Vorderrad vorn und wurde Schwalbenkönig 2015.

Auf der Wiese durfte natürlich der Wassergraben, der zwischen den einzelnen Klassen immer wieder aufgefüllt wurde, nicht fehlen. Wer sich von den Fahrern der alten DDR-Mopeds der Marke Simson keinen nassen Füße holen wollte, durfte die Alternativstrecke wählen. Die hatte den Haken, dass sie viel Zeit kostete. Die Draufgänger unter den Schwalbenfahrern sorgten beim Sprung in die schlammige Pfütze für mitunter spektakuläre Motive und Begeisterung bei den Zuschauern. Davon waren reichlich zum Höhepunkt des Unterstedter Veranstaltungsjahres gekommen.

Erstmalig gab es ein Damenrennen. Alle hatten zwar schon mal eine Schwalbe gefahren, aber noch nicht unter Rennbedingungen. Zwei Runden musste die Mädels absolvieren – genauso wie die anderen Fahrer. Während es in der Proberunde bei Judith Liszkowski noch ein wenig Kommunikationsschwierigkeiten mit ihrem Moped gab, zeigte sie in der finalen Runde Kampfgeist und fuhr als einzige Frau beherzt und gekonnt durch den Graben. „Die Gene sind nicht zu verleugnen“, sagte Moderator Volker Emshoff mit Blick auf den Vater. Mit ihren Mut sicherte sich Liszkowski den dritten Platz. Mit der kampferprobten Schwalbe ihres Vaters holte Nadine Hesse den Sieg vor Yvonne Heymann. Platz vier ging an Lena Lüttjohann, die mit dem Moped des Bürgermeisters und Papas Uwe Lüttjohann unterwegs war.

Schwalbenrennen Unterstedt

Nicht um den Pokal, eher um die Ehre, ging es im internen Staffel-Rennen. Dabei traten Unterstedts Dorfhälften östlich gegen westlich der B 215 gegeneinander an. Der Westen wollte seinen Titel verteidigen. „Es geht auch darum, wer heute Abend kein Geld zur Party mitbringen muss“, feuerte Emshoff die Piloten an. In einem spannenden Lauf entschied erneut das West-Team die Staffel für sich. Mannschaftskapitän Henry Badenhop „taufte“ seine Mitsieger Jörg Norden, Brisko Schneider, Julian Eden, Otto und Hannes Kettenburg mit einer Flasche Sekt. Derweil schworen sich die „Ossis“ Maxi Schulwitz, Heiko Hesse, Jan Puttkammer, Klaus Lüttjohann, Rolf Huthmann und Timo Schröder, in zwei Jahren den Sieg an sich zu reißen.

„Schwalbenkönig“ 2015 - ausgefahren in der Standardklasse 50 Kubikzentimeter wurde wie vor zwei Jahren Julian Eden, der auch die offene Klasse über 50 Kubikzentimeter für sich entschied. Vize wurde Christian Joost vor Lukas Fantini. In der offenen Klasse belegten Rang zwei und drei Jan Puttkammer und Hendrik Eden.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Auto brennt völlig aus

Auto brennt völlig aus

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

Kommentare