Am Montag startet in Rotenburg der lebendige Adventskalender

„Wir kommen zusammen und feiern Advent“

+
Der rote Stern als Erkennungszeichen zeigt, dass Werner und Cornelia Hagedorn das erste Türchen öffnen.

Rotenburg - Von Inken Quebe. Während der Adventszeit essen und backen die Menschen gemeinsam Kekse, trinken Punsch und feiern diese besinnliche Zeit des Jahres. In Rotenburg wird das seit einiger Zeit mit dem lebendigen Adventskalender verbunden. Für Vereine, Geschäfte, Institutionen und die Bürger selbst die Gelegenheit, ihr eigenes, heimisches „Türchen“ zu öffnen.

Ab 1. Dezember versammeln sich die Rotenburger jeden Tag um 18 Uhr vor einem anderen Fenster. „Es gibt einen vorgeschlagenen Ablauf mit einer Geschichte, einem Lied und einem Segen, dem muss man aber nicht folgen“, erklärt Pastor Peter Handrich, der sich federführend um die Aktion gekümmert hat.

Das ganze dauere etwa 15 bis 20 Minuten, dann öffnet sich das jeweilige Türchen. „Danach ist es freigestellt, ob die Gastgeber für die Besucher noch etwas wie Kekse oder Punsch vorbereitet haben.“ In den letzten Jahren hat er die Erfahrung gesammelt, dass sich etwa 20 bis 50 Menschen jeden Abend am Treffpunkt einfinden. „Manche treffen sich jeden Abend dort, andere kommen einfach mal zwischendurch“, so Handrich. Besonders die Türchen nahe der Innenstadt erhielten großen Zulauf.

Von Beginn an mit dabei sind Werner und Cornelia Hagedorn und dieses Jahr sind sie gleich die ersten. Dann werden sie bei sich zu Hause die Garagentür öffnen. „Beim ersten Mal wollten wir es nur mal ausprobieren. Es hat uns gleich viel Freude gemacht“, erklärt Cornelia Hagedorn. „Es ist eine schöne Idee, in der Adventszeit auf diese Weise einen besonderen Akzent zu setzen“, ergänzt ihr Mann. Besonders gut habe den Eheleuten gefallen, dass sie dadurch mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt treten und interessante Gespräche führen konnten. „Wir waren überrascht, wer da so kommt“, sagt Werner Hagedorn, der sich als Pastor i.R. nebenbei ehrenamtlich engagiert – genau wie seine Frau, die zum Beispiel im Eine-Welt-Laden mithilft. Am Montag um 18 Uhr werden die beiden dann unter anderem gemeinsam eine Andacht zu „Macht hoch die Tür“ vortragen. Danach bleibt noch Zeit, um sich ein wenig zu unterhalten. „Wir kommen einfach zusammen und feiern den Advent“, fasst Cornelia Hagedorn zusammen.

„Bei den Familien ist es immer besonders schön“, findet Pastor Handrich. Deshalb wünscht er sich auch, dass sich mehr private Personen an dem lebendigen Kalender beteiligen. Aber er auch hat Verständnis: „Das muss man sich erstmal trauen, vor vielen Menschen eine Geschichte zu erzählen oder ein Lied anzustimmen.“ Auch die Hagedorns würden sich über weitere Familien freuen, die ihre Türen öffnen. „Interessant wären auch Leute, die sonst nicht so viel mit der Kirche zu tun haben.“

–––––––––––––––––––––––

Die Termine

Montag, 1.12.: Familie Hagedorn, Adolf-Wischmann-Straße 15; Dienstag, 2.12.: Kaufhaus Karo, Am Neuen Markt 20; Mittwoch, 3.12.: Kinderarche, Berliner Ring 21; Donnerstag, 4.12.: Familie Weiß-Jäger, Fasanenweg 3; Freitag, 5.12.: Haus Hemphöfen, Hemphöfen 14; Samstag, 6.12.: Kreuzkirche, Potsdamer Straße 100; Sonntag, 7.12.: in den Rotenburger Kirchen zu verschiedenen Zeiten; Montag, 8.12.: Simbav, Kirchstraße 10; Dienstag, 9.12.: Beratungszentrum, Goethestraße 22; Mittwoch, 10.12.: Eine-Welt-Laden, Große Straße 6; Donnerstag, 11.12.: Familie Dieckheuer, Saturnstraße 13; Freitag, 12.12.: Matthias-Claudius-Heim, Berliner Ring 50; Samstag, 13.12.: Rudolf-Schäfer-Haus, Große Straße 15; Sonntag, 14.12.: in den Rotenburger Kirchen zu verschiedenen Zeiten; Montag, 15.12.: Kindergarten der Michaelskirche, Lönsweg 10-12; Dienstag, 16.12.: Offene Hilfen, Am Neuen Markt 8-10; Mittwoch, 17.12.: Cohn-Scheune, Am Kirchhof, 1; Donnerstag, 18.12.: Geso Café Kubus, Nordstraße 3; Freitag, 19.12.: Familie Burfeind, Am Prüßenforth 14; Samstag, 20.12.: Freie Evangelische Gemeinde, Bergstraße 3; Sonntag, 21.12.: in den Rotenburger Kirchen zu verschiedenen Zeiten; Montag, 22.12.: Villa Linda, Lindenstraße 14; Dienstag, 23.12.: Müllers Buchhandlung, Goethestraße 24; Mittwoch, 24. 12.: in den Rotenburger Kirchen zu verschiedenen Zeiten.

iq

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

William und Kate bringen Glamour nach Hamburg

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Kommentare