Lea Misere wird fündig

Dritte Nacht der Ausbildung lockt rund 200 Besucher an

+
Den Umgang mit Patienten auf der Intensivstation demonstrieren Pflegekräfte im Buhrfeindsaal.

Aufmerksam verfolgt die Rotenburger Schülerin Lea Misere (17) die Worte von Henrik Pröhl, der in gewohnter Souveränität die einführenden Informationen zur dritten Nacht der Ausbildung der drei Großen der Diakonie – Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke – in der Kirche zum Guten Hirten gibt. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung dem Fachkräftemangel in den Berufssparten entgegenwirken und in Praxis und Theorie die Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Pflege, Erziehung und kaufmännische Tätigkeiten vorstellen“, so Pröhl.

Rotenburg – Die Zehntklässlerin besucht die Integrierte Gesamtschule in Rotenburg und steht kurz vor ihrem erweiterten Realschulabschluss. Sie hat sich noch nicht entschieden, welche Ausbildung sie im Sommer beginnen will. „Zwar will ich mich nicht in Richtung Krankenpflege oder Sozialpädagogik orientieren, aber ich habe gehört, dass es an allen drei Einrichtungen auch Ausbildungen zur Kauffrau im Gesundheitswesen gibt. Da werde ich mich heute Abend mal schlaumachen, ob das was für mich ist“, erklärt Misere.

Bei den Rotenburger Werken gibt es an diesem Donnerstag unter anderem Antworten auf die Fragen: Wie werde ich Heilerziehungspfleger oder Pflegeassistent? Zudem stellt Werke-Mitarbeiter Michael Behr die neueste Errungenschaft, den Motion-Composer, vor. Dabei setzt ein Computer Bewegungen eines Menschen in verschiedene Richtungen vor einer Wand in musikalische Klänge um. „Er ist für Menschen, die Schwierigkeiten haben, sich auszudrücken eine Möglichkeit sich mitzuteilen“, so Behr.

Für Lea Misere hat sich der Besuch gelohnt.

Von der Kirche aus strömten die Besucher aus, um auf berufliche Entdeckungstour zu gehen. Im Buhrfeindsaal steuert Misere zielstrebig auf den Informationsstand für kaufmännische Berufe im Bereich der drei Einrichtungen zu. „Dort habe ich alle meine Fragen kompetent beantwortet bekommen und mich schnell entschlossen, gleich die Unterlagen mitzunehmen, um mich gleich morgen im Diakonieklinikum für eine Ausbildung zu bewerben“, erzählt die 17-Jährige später.

Der Buhrfeindsaal, in dem sich das Krankenhaus mit vielen Abteilungen präsentiert, verbreitet mit den vielen weiteren Ständen die Atmosphäre einer gut organisierten Ausbildungsmesse. Unter anderem stellen sich Praxisleiter vor, Geburtshilfen informieren und das Zentrum der Intensivmedizin demonstriert praxisnah die Behandlung der Patienten in dem Bereich.

Nacht der Ausbildung in Rotenburg

Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Gold stein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Gold stein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein
Die drei Großen der Diakonie in Rotenburg - Diakonissen Mutterhaus, Agaplesion Diakonieklinikum und die Rotenburger Werke - haben sich zum dritten Mal für die Nacht der Ausbildung zusammengetan, um sich als Arbeitgeber und Ausbildungsträger von ihrer jeweils besten Seite zu zeigen. © Heinz Goldstein

Die dritte Anlaufstelle liegt im hinteren Bereich des Diako-Geländes. Dort befinden sich die evangelischen Elise-Averdieck-Schulen. Die Besucher werden von Djemben-Klängen im Foyer empfangen, die von Trommlern in der Aula der Schule kommen. In dem Schulgebäude präsentieren die einzelnen Fachklassen ihre Ausbildungsgänge der Gesundheits- und Krankenpflege, der Sozialassistenz, der Erzieher, der Pflegeassistenz oder der Heilerziehungspflege. Der Erfolg der Veranstaltung macht Mut. Fortsetzung folgt im nächsten Frühjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Kinderkarneval in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Karneval in Stolzenau: Umzug 2020 in Bildern

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

Messe Fairnet-City in der KGS Kirchweyhe

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

So steht es um Australiens Sehenswürdigkeiten

Meistgelesene Artikel

Der Weg zur zukunftssicheren Vorsorge

Der Weg zur zukunftssicheren Vorsorge

Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Der große Ansturm bleibt aus: Der 20. Februar 2020 sorgt nicht für übermäßig viele Hochzeiten

Auf Nimmerwiedersehen: Unbekannte entfernen Geocaching-„Schätze“ in Ostervesede

Auf Nimmerwiedersehen: Unbekannte entfernen Geocaching-„Schätze“ in Ostervesede

Prozess geht weiter: Entlassener Kinderpsychiatrie-Chefarzt klagt gegen Diakonieklinikum

Prozess geht weiter: Entlassener Kinderpsychiatrie-Chefarzt klagt gegen Diakonieklinikum

Kommentare