Abiturienten bespaßen die Schule

„Maskenball“ im Rotenburger Ratgymnasium

Dieser junge Mann macht mit einem Schild deutlich, was er von den vielen Masken hält. - Fotos: Menker

Rotenburg - Der rote Teppich ist ausgerollt. Aus den Boxen dröhnt laute Musik. Es herrscht Aufregung im Ratsgymnasium. Die letzten Handgriffe, dann sind alle fertig für das große Jahrgangsfoto der Abiturienten.

An diesem Tag haben sich (fast) alle in Schale geworfen. Denn dieser Donnerstag der Motto-Woche steht ganz im Zeichen des „Maskenballs“. Und damit auch die unteren Jahrgänge mitbekommen, was die „Großen“ diesmal auf die Beine gestellt haben, geht der Fototermin in der Pausenhalle über die Bühne.

Die jungen Damen haben sich richtig in Schale geworfen und kommen gut gelaunt zum „Maskenball“ in die Schule.

Mit Beginn der zweiten großen Pause ist kein Durchkommen mehr. Die mehr als 120 Abiturienten lassen sich von Lehrern und jüngeren Mitschülern bestaunen, blockieren die kleine Treppe und sind bester Laune. Dann ist das Foto im Kasten.

Der Präsident ist auch dabei.

Die Schüler aus dem zwölften Jahrgang bespaßen in ihrer letzten regulären Unterrichtswoche die Schule und lassen dabei ihrer Fantasie freien Lauf. Nach einer „Zeitreise“ am Montag, einem „Helden“-Tag am Dienstag und der „Pyjama“-Party am Mittwoch folgt heute noch ein Freitag im Zeichen der „Hippies“. Die Abiturienten gehen in der Motto-Woche auch in den Unterricht der anderen Klassen, fordern zu Spielen auf, haben Musik an Bord und starten zwischendurch einen Flashmob, berichten zwei der jungen Damen am Rande des „Maskenballs“. Doch von Mittwoch an ist erst einmal Schluss mit lustig: Dann startet die Prüfungsphase.  

men

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Die Begeisterung hat Grenzen

Die Begeisterung hat Grenzen

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

Kommentare