Am Bahnhof Rotenburg

Ausstieg verpasst, Kiosk dicht: Zugreisender wirft Fahrrad in Scheibe

Ein Mann seiner Wut am Dienstag am Bahnhof freien Lauf gelassen und randaliert. Er warf ein Fahrrad in das Fenster eines Kiosks.

Rotenburg - Ein 37-jähriger Mann aus Hamburg hat laut Angaben der Polizei am Dienstagabend auf dem Rotenburger Bahnhof die Beherrschung verloren und seine Wut an einem geschlossenen Kiosk ausgelassen. Nach eigenen Angaben sei er zunächst mit dem Zug von Hannover nach Hamburg gefahren. Unterwegs sei er eingeschlafen und zu seinem Erstaunen erst im Zug in Richtung Bremen wieder aufgewacht, heißt es in einer Meldung der Beamten. 

Am Bahnhof in Rotenburg habe der Mann sich am Kiosk einen Kaffee kaufen wollen. Der Verkaufsstand hatte allerdings schon geschlossen. Das brachte den 37-Jährigen laut der Polizei dermaßen in Rage, dass er sich ein Fahrrad aus dem Fahrradständer holte und in die Scheibe des Kiosks warf. Eine Zeugin informierte daraufhin die Beamten der Polizei. Diese leiteten gegen den Mann ein Strafverfahren ein.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Das Büffeln hat sich gelohnt

Das Büffeln hat sich gelohnt

Sanierungsfall Kläranlage

Sanierungsfall Kläranlage

Wegen Corona: Gemeinde Scheeßel das Kinderferienprogramm ab

Wegen Corona: Gemeinde Scheeßel das Kinderferienprogramm ab

Interview am Wochenende: Schulleiterin Susanne Enders geht in den Ruhestand

Interview am Wochenende: Schulleiterin Susanne Enders geht in den Ruhestand

Kommentare