„Malam Indonesia“ in der Aula der Theodor-Heuss-Schule

Exotische Tänze und Klänge

+
In traditioneller Kleidung begeistert dieses Paar mit dem Liebestanz „Tari Gatotkaca-Pergiwo “aus Zentraljava.

Rotenburg - „Bravo! „Wunderbar! Unglaublich!“ schallt es durch die Aula der Rotenburger Theodor-Heuss-Schule. Die mehr als 150 Besucher des indonesischen Kulturabends erheben sich von ihren Plätzen und spenden frenetischen Beifall.

Soeben hat das Angklung-Orchester aus Hamburg eine faszinierende Bühnenschau zur Aufführung gebracht. „Malam Indonesia“ heißt das exotische Kulturspektakel, das die hiesige Volkshochschule in Kooperation mit dem Indonesischen Generalkonsulat Hamburg am Freitagabend auf die Beine gestellt hatte.

„An diese Veranstaltung werden sich die Besucher noch lange erinnern“, ist Michael Burgwald überzeugt. Gemeinsam mit Übersetzerin Meyske Dobrusin führte der VHS-Leiter durch das Programm. Bereits beim Eintreffen im Konzertsaal vernahmen die Gäste exotische Klänge eines Gamelan-Orchesters. Ihre Musik findet vor allem auf den Inseln Java und Bali Gehör und spielt auch heute noch eine große Rolle im Land – beispielsweise bei Hochzeiten oder als Begleitung zu Tänzen und Schattenspiel.

Unter die Besucher mischten sich auch der Konsul Singgih Yuwono und Rotenburgs Bürgermeister Andreas Weber. Letzterer lobte die „wunderbare Kooperation zwischen der Wümme-Stadt und dem Hamburger Generalkonsulat“. Dieses Fest, so Weber, sei eine kulturelle Bereicherung für Rotenburg. Auch hob er die besondere Gastfreundschaft der Indonesier hervor, „die gerade in der aktuellen politischen Lage auch von uns gefordert ist“.

Als Dankeschön der Stadt überreichte der Verwaltungschef kleine Gastgeschenke an den Konsul. Dieser wiederum lobte das Engagement von Michael Burgwald und seiner Ehefrau Mey Saerang sowie deren Freunde. Yuwono: „Ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht realisierbar gewesen.“

Fest der Sinne "Malam Indonesia"

Wegen seiner Länge, erklärte der Konsul, habe der größte Inselstaat der Welt drei Zeitzonen. Im europäischen Vergleich erstrecke sich sein Land von Lissabon bis Moskau. Hinter China, Indien und den USA gehöre Indonesien zu den vier bevölkerungsreichsten Staaten der Erde. Faszinierend und vielseitig sei seinen Worten nach auch die Kultur, die sich in der Unterschiedlichkeit der Musik, Rituale und Tänze der einzelnen Inseln ausdrücke.

Einige Eindrücke werden die Rotenburger nach dem Abend mitnehmen. Mit einem javanischen Begrüßungstanz begann das Bühnenprogramm, gefolgt vom Liebestanz „Tari Gatotcaca-Pergiwo“. Die Bewegungen muteten anmutig und dann wieder kraftvoll an. Mit dem Angklung-Orchester erreichte der Abend seinen ersten Höhepunkt. Am Ende genoss das Publikum die kulinarischen Köstlichkeiten des Büfetts in der Mensa.

go

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare