Ines Thode-Sonntag und Antonio Diaz verpassen Skulptur „El-La“ ein neues Gesicht

Liebeserklärung an die Freude

Nach zwei Wochen künstlerischer Arbeit haben Ines Thode-Sonntag und ihr Freund Antonio Diaz der Doppelfigur „El-La“ vor der Firma PDS in Rotenburg ein neues Aussehen gegeben. - Foto: Klein

Rotenburg - Von Manfred Klein. Blau, Gelb und Rot sind die dominierenden Farben, mit denen die zwei Figuren der Kunstskulptur „El-La“ vor dem Firmengebäude PDS an der Mühlenstraße in Rotenburg einen neuen Anstrich verpasst bekommen haben. Die beiden engagierten Künstler Ines Thode-Sonntag und Antonio Diaz aus Südfrankreich haben am Freitag nach zweiwöchiger Malerei ihre Arbeit abgeschlossen.

Zehn Jahre waren „El“ und „La“ Wind und Wetter ausgesetzt, die Farbe blätterte ab, die Skulpturen waren brüchig geworden. „Sie mussten unbedingt erneuert werden“, fand Ines Thode-Sonntag, als sie im Frühjahr in Rotenburg weilte und einen Blick auf ihre Kunst warf, die sie selbst mit ihrer Familie nach dem Tod ihres Mannes Jürgen 2006 an Ort und Stelle realisierte. 

Mit ihrem spanischen Freund Antonio Diaz machte die Stapelerin, die vor zehn Jahren nach Südfrankreich übersiedelte, Skizzen und Pläne, wie die Figuren neu gestaltet werden sollten. Thode-Sonntag wählte für die von ihr betreute Figur „La“ runde Formen, Kreise, Wellen, sich schlängelnde Linien, die der Figur „feminine Züge verleihen“. Auf den rechten Unterarm hat sie ein rotes Herz aufgemalt. „Das widme ich als Dankeschön allen Menschen, darunter sehr viele Kinder, die mir bei der Arbeit in den letzten zwei Wochen über die Schulter geschaut und die Kunstaktion mit Lob und Freude begleitet haben“, so Ines Thode-Sonntag. „Auch der Bürgermeister hat einmal vorbeigeschaut und gewürdigt, was wir da ,Schönes für Rotenburg’ machen.“ Das voluminöse bunte Weib ist für die Künstlerin „eine Liebeserklärung an die Freude, und ich würde mich freuen, wenn das bei vielen Betrachtern rüberkommt.“

Antonio Diaz hat für seine männliche Figur „El“ Elemente aus der EDV und Computersprache verwendet. Diaz war selbst 30 Jahre als Informatiker tätig, ehe er sich ausschließlich seinem Hobby Malerei widmete. Bereits sieben Kunstausstellungen hat er mit seinen Arbeiten bestückt. Thode-Sonntag befasst sich in Südfrankreich mit Malerei, Fotografie und der Gestaltung von Mosaiken – „nicht des Geldes wegen, sondern aus reiner Freude“.

Mehr zum Thema:

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Kommentare