Landkreis zahlt nach dem Streik der Erzieherinnen Kita-Gebühren aus

Eltern bekommen Beiträge zurück

+
Auch in Rotenburg hatten die Erzieherinnen für mehr Einkommen gestreikt.

Rotenburg - 2,4 Millionen Euro lässt es sich der Landkreis jährlich kosten, um die Eltern teilweise von Kindergarten-Gebühren zu befreien. Das zweite Jahr Betreuung des Nachwuchses finanziert der Kreis, das dritte das Land. Nur im ersten Jahr müssen Eltern den vollen Beitragssatz selbst entrichten.

Die Gebühren, die während der Streiktage der Erzieher im Frühjahr den Kommunen erstattet wurden, sollen nun direkt den Eltern ausgezahlt werden. Das Versprechen, das Landrat Hermann Luttmann (CDU) diesbezüglich ohne rechtliche Verpflichtung bereits im Sommer gegeben hatte, werde nun eingelöst, hieß es am Montag im Kreishaus. Einzelheiten werde der Landkreis Anfang des Jahres bekannt geben. Über Flugblätter in Familienservicebüros und möglicherweise in den Kindergärten direkt sowie online sollen die Informationen zum Verfahren mitgeteilt werden.

21 Tage waren die Erzieherinnen zum Beispiel in Rotenburg im Ausstand, sechs öffentliche Kindergärten und -krippen waren betroffen. Die Stadt hatte eine Rückzahlung ihrer Gebühren bereits im Sommer auf den Weg gebracht. Der Landkreis hatte zunächst geplant, das Geld über die Kommunen zurückzuzahlen. Doch die wehrten sich gegen den Verwaltungsaufwand und verweigerten die Amtshilfe. Nun soll das Geld auf Antrag direkt ausgezahlt werden. Landrat Luttmann hatte zuletzt bei 21 Streiktagen bis zu 230 Euro pro Familie in Aussicht gestellt.

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Meistgelesene Artikel

Schließung von Notaufnahme in Zeven schlägt hohe Wellen

Schließung von Notaufnahme in Zeven schlägt hohe Wellen

Wahlkampf-Unterstützung vom Altkanzler

Wahlkampf-Unterstützung vom Altkanzler

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare