Droht jetzt das Aus?

Landkreis sucht Fachkraft für den Vertretungsstützpunkt

Fatima Kamke macht Seifenblasen mit Jay und Ian.
+
Noch spielen die Kinder im Garten vom „Kuckucksnest“. Doch wenn sich keine Tagespflegeperson findet, die für Fatima Kamke übernimmt, muss der Standort geschlossen werden.

Noch spielen die Kinder im Garten vom Rotenburger Vertretungsstützpunkt „Kuckucksnest“. Doch wenn sich keine Tagespflegeperson findet, die für Fatima Kamke übernimmt, muss der Standort geschlossen werden.

Rotenburg – Jakob und Ian düsen mit ihren roten Dreirädern durch das Kuckucksnest, Jay guckt noch ein wenig skeptisch ob des unerwarteten Besuchs an der Tür. Einen freudigen Hintergrund hat dieser auch nicht: Denn der Landkreis sucht dringend eine Tagespflegeperson für den Vertretungsstützpunkt – im besten Fall sogar zwei. Sollte sich niemand finden, müsste der Rotenburger Standort im September geschlossen werden. „Das wäre katastrophal“, sagt Fiona Roos vom Familienservicebüro des Landkreises.

Drei Vertretungsstützpunkte gibt es, einen weiteren in Zeven und einen in Bremervörde, der jetzt eröffnet. Der an der Rotenburger Gerberstraße gelegene ist für den Südkreis zuständig. Eltern, deren Kinder keine Betreuung haben, wenn ihre Tagespflegeperson krank ist oder in der Ferienzeit, können ihre Kinder nach Rotenburg bringen. Es gibt verlässliche Betreuungszeiten, acht Stunden sind mit dem Landkreis vereinbart. Manche Eltern bringen mittlerweile ihre zweiten Kinder nach Rotenburg, der Stützpunkt hat sich etabliert. Eine Nachfolgerin kann also bewährte Strukturen übernehmen.

Das ist viel Netzwerkarbeit, weiß Fatima Kamke. Die staatlich geprüfte Kinderpflegerin arbeitet seit Eröffnung vor drei Jahren im Kuckucksnest, seit Januar alleine. Mit zwei Tagesmüttern könnten sie zehn Betreuungsplätze anbieten, derzeit sind nur fünf möglich. „Meist sind zwei bis drei Kinder hier, was eine intensivere Betreuung ermöglicht“, erzählt Kamke. Das sei ein Pluspunkt ihrer Arbeit, die sich vom Alltag anderer Tagespflegepersonen unterscheidet.

Eine Nachfolgerin für Fatima Kamke (M.) wird dringend gesucht, sagt Fiona Roos (r.).

Durch die wechselnden Kinder seien Flexibilität und die Bereitschaft, sich auf sie einzulassen, unerlässlich. „Der Job ist vielseitig“, sagt Kamke. Auch Organisationstalent ist gefragt, denn sie sind zum einen selbstständig, der Landkreis stellt nur die Räume zur Verfügung. Zum anderen erfordert der Job ein gewisses Maß an Management: Kamke steht in ständigem Kontakt mit allen Tagespflegepersonen im Südkreis. Derzeit sind das um die 40, die Zahlen verändern sich immer wieder, sagt Roos. Normalerweise besucht Kamke die Kolleginnen regelmäßig, was während der Pandemie erschwert ist. Jetzt kommen die Eltern zum Eingewöhnen zu ihr.

Der Vertretungsstützpunkt sei immer gut ausgebucht – und der Bedarf wird perspektivisch steigen. Tagespflegepersonen sind meist bis zu zwei Jahre im Voraus ausgebucht. Vor allem die Nachfrage nach Plätzen ab dem ersten Geburtstag steigt, weiß Roos. Immer mehr Eltern müssen es in Anspruch nehmen, weil sie auf ihre Jobs angewiesen sind. „Das ist seit Jahren so und wird tendenziell eher schlimmer.“

Die Eltern sind oft auf die Ausweichmöglichkeit angewiesen. Manche kommen sogar mit dem Zug, damit ihre Kinder betreut werden, sagt Kamke. Und: Die Tagespflegepersonen – derzeit ist kein Mann darunter – dürfen beruhigt krank sein, können sich in Ruhe erholen. Denn die Betreuung ist gesichert, bislang musste nie ein Kind abgewiesen werden. Noch – denn findet sich nicht bald jemand, ist vorerst Schluss. Aber der personelle Notstand im Bereich Erziehung ist groß. Und auch für viele Eltern würde das große Not bedeuten, sagt Roos ganz klar – für Familien, in denen ohnehin schon die Krankheitstage beispielsweise durch die Pandemie aufgebraucht sind.

Kontakt

Wer Interesse hat, im Kuckucksnest zu arbeiten, kann sich bei Roos (04261/ 9832941) und Annika Neubauer (04261/ 9832942) vom Familienservicebüro in Rotenburg melden. Beide sind auch unter der E-Mail familienservicebuero@lk-row.de erreichbar. Sind sie nicht da, stehen auch Jennifer Wiese (04761/  9834535) und Angelika Steinbrenner (04761/ 9834536) in Bremervörde zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz
Schutzschirm für das Visselhöveder Klima

Schutzschirm für das Visselhöveder Klima

Schutzschirm für das Visselhöveder Klima
Weg von 3G: Keine Corona-Warnstufe mehr im Kreis Rotenburg

Weg von 3G: Keine Corona-Warnstufe mehr im Kreis Rotenburg

Weg von 3G: Keine Corona-Warnstufe mehr im Kreis Rotenburg
Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen

Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen

Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen

Kommentare