MEIN BUCH UND ICH Kristin Stüring veröffentlicht Roman „Kein roter Faden“

Schnelle Liebe mit Folgen

„Kein roter Faden“ lautet der Titel des dritten Buches von Kristin Stüring.
+
„Kein roter Faden“ lautet der Titel des dritten Buches von Kristin Stüring.

Eineinhalb Jahre schreibt Autorin Kristin Stüring an ihrem neuen Roman, und wählt dabei ein für sie neues Genre. Sie erzählt die Liebesgeschichte von Sophia und Mark. „Humoristisch und ironisch liegt mir am meisten“, sagt die Mulmshornerin.

Mulmshorn – Fünf Jahre war es ruhig um Autorin Kristin Stüring aus Mulmshorn. Nach ihrem Erstlingswerk „Irgendwann sehen wir uns wieder“ im Jahr 2015 hatte sie im Jahr darauf ebenfalls noch unter ihrem Mädchennamen Pluskota ihren zweiten Roman „Sternenmädchen funkeln ewig“ veröffentlicht, der inzwischen den Titel „Sternenkinder funkeln ewig“ trägt.

Abends, wenn ihre beiden Kinder schlafen, hat sich Stüring aber weiterhin ihrer Leidenschaft fürs Schreiben gewidmet. Eineinhalb Jahre arbeitete sie an ihrem dritten Roman, der nun im Selbstverlag erschienen ist: „Kein roter Faden“ erzählt die Geschichte von Sophia: Mittdreißigerin, Künstlerin und Single.

Der Titel beschreibt das Leben der Protagonistin, die ihre Geschichte selbst erzählt. „Es ist ein Roman aus dem Leben. Die Menschen sollen sich darin wiederfinden. Ich lasse darin auch eigene Erfahrung einfließen – der Rest ist aber frei erfunden“, sagt die Autorin.

Sophias Eltern halten ihre Tochter für einen hoffnungslosen Fall. Ihr Leben verläuft so gar nicht nach Plan und sie nimmt gerne das ein oder andere Fettnäpfchen mit. Doch dann trifft Sophia in einer Diskothek auf Mark, ihren Traummann.

 Ich freue mich, wenn Leser sich in der einen oder anderen Situation wiederfinden.

Autorin Kristin Stüring

Wer vermutet, dass „Kein roter Faden“ ein typischer Liebesroman ist, in dem sich zwei suchen und 200 Seiten später endlich finden, der irrt. Denn die Romanze von Sophia und Mark hakt die Autorin schnell ab. Bereits auf der zweiten Seite trifft Sophia „ihren“ Mark, der ihr sofort auffällt („Da entdecke ich plötzlich diesen Typen, groß, muskulös, braun gebrannt, einer zum Vernaschen, den wollen die Frauen!“). Sie finden schnell zusammen, landen genauso schnell im Bett und nicht einmal 60 Seiten später stellen sie mit Erschrecken fest, dass ihre Liebe Früchte trägt: Sophia ist schwanger, auch wenn diese das zunächst nicht wahrhaben will und sagt: „Das kann doch nicht sein, wir haben doch verhütet.“

Mindestens ein weiterer Roman soll die Liebesgeschichte von Mark und Sophia weitererzählen. „Außerdem möchte ich noch einen Schritt zurückgehen und Sophias Leben bis zu dem Zeitpunkt aufnehmen, wenn sie Mark trifft.“

Stüring hat sich mit ihrem neuen Roman bis auf Weiteres von dem Science-Fiction-Genre abgewandt und glaubt, nun ihren bevorzugten Schreibstil gefunden zu haben: „Ich liebe es zu schreiben und habe mich weiterentwickelt. Humoristisch und ironisch liegt mir am meisten, und ich freue mich, wenn Leser sich in der einen oder anderen Situation wiederfinden.“  

Nichte gestaltet Cover

Die Gestaltung des Titels von „Kein roter Faden“ hat Stürings Nichte Lea-Alica Gumbold übernommen. Das Buch hat 211 Seiten und ist im Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-754120-81-1, Preis: 11,49 Euro, als E-Book unter der ISBN: 978-3-754121-58-0 für 9,49 Euro). Die weiteren Bücher: Irgendwann sehen wir uns wieder (2015), ISBN 978-3-737556-87-3, Sternenkinder funkeln ewig (2016): ISBN 978-3-7513162-59-1. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf
Die Kreissprecher über den Zustand der Grünen: „Das ist jetzt eine andere Partei“

Die Kreissprecher über den Zustand der Grünen: „Das ist jetzt eine andere Partei“

Die Kreissprecher über den Zustand der Grünen: „Das ist jetzt eine andere Partei“
Günter Scheunemann kandidiert zum dritten Mal für den Bundestag

Günter Scheunemann kandidiert zum dritten Mal für den Bundestag

Günter Scheunemann kandidiert zum dritten Mal für den Bundestag
Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an

Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an

Sotheler Landwirt sagt Jakobskreuzkraut seit vielen Jahren schon den Kampf an

Kommentare