Nach zwölf Wochen Arbeit

Vorplatz des Bremervörder Kreishauses saniert

Amtsleiterin Christina Bonke und Thorsten Feist vom Amt für Gebäudemanagement begutachten die letzten Arbeiten.

Bremervörde - Nach einer Bauzeit von zwölf Wochen sind die Arbeiten zur Vorplatzerneuerung des Bremervörder Kreishauses abgeschlossen. Die alte Bausubstanz stammte noch aus der Zeit des Kreishausbaus und war nicht mehr sanierbar, deshalb wurde der Vorplatz jetzt neu gestaltet.

Bei der Ausführung wurde die alte Linienführung der Beete aufgenommen und neu umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

Verbessert habe sich so der Zugang zum Kreishaus für Besucher mit Handicap. Ein Blindenleitsystem und kontrastreiche, beleuchtete Stufen schaffen eine sichere Wegführung.

Neben den sichtbaren Veränderungen seien auch alle unter dem Platz verlaufenden Schmutz- und Regenwasserleitungen und die Elektrik für die Außenbeleuchtung erneuert. Zudem erhielt das Fundament des Kreishauses eine Sockeldämmung. Die Maßnahmen haben rund 260 000 Euro gekostet. 

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Trockenheit in Deutschland steuert auf Ausnahmewert zu

Trockenheit in Deutschland steuert auf Ausnahmewert zu

Harry und Meghan barfuß am Strand

Harry und Meghan barfuß am Strand

Meistgelesene Artikel

Ein Atommüll-Lager in Taaken?

Ein Atommüll-Lager in Taaken?

Feuerwehrmänner üben in der Atemschutzstrecke - jedes Jahr

Feuerwehrmänner üben in der Atemschutzstrecke - jedes Jahr

200.000 Euro Schaden nach Brand in ehemaliger Molkerei

200.000 Euro Schaden nach Brand in ehemaliger Molkerei

Ministerpräsident Weil  informiert sich über Angebote im Rotenburger Diakonieklinikum

Ministerpräsident Weil  informiert sich über Angebote im Rotenburger Diakonieklinikum

Kommentare