Nach zwölf Wochen Arbeit

Vorplatz des Bremervörder Kreishauses saniert

Amtsleiterin Christina Bonke und Thorsten Feist vom Amt für Gebäudemanagement begutachten die letzten Arbeiten.

Bremervörde - Nach einer Bauzeit von zwölf Wochen sind die Arbeiten zur Vorplatzerneuerung des Bremervörder Kreishauses abgeschlossen. Die alte Bausubstanz stammte noch aus der Zeit des Kreishausbaus und war nicht mehr sanierbar, deshalb wurde der Vorplatz jetzt neu gestaltet.

Bei der Ausführung wurde die alte Linienführung der Beete aufgenommen und neu umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

Verbessert habe sich so der Zugang zum Kreishaus für Besucher mit Handicap. Ein Blindenleitsystem und kontrastreiche, beleuchtete Stufen schaffen eine sichere Wegführung.

Neben den sichtbaren Veränderungen seien auch alle unter dem Platz verlaufenden Schmutz- und Regenwasserleitungen und die Elektrik für die Außenbeleuchtung erneuert. Zudem erhielt das Fundament des Kreishauses eine Sockeldämmung. Die Maßnahmen haben rund 260 000 Euro gekostet. 

mk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Meistgelesene Artikel

Viel zu tun für die neue Kartoffelkönigin

Viel zu tun für die neue Kartoffelkönigin

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Dennis Cordes holt Sieg im Vergleichsschießen

Dennis Cordes holt Sieg im Vergleichsschießen

Teilabriss der Visselhöveder Grundschule: Alles im Griff

Teilabriss der Visselhöveder Grundschule: Alles im Griff

Kommentare