Mehrere Fälle in Bremervörde

Delta-Variante: Kita-Gruppe und Schulklasse müssen in Quarantäne

Von Dennis Bartz

Nicht alle Schnelltests sind positiv, doch in Bremervörde häufen sich derzeit Coronafälle mit der Delta-Variante.

Bremervörde verzeichnet derzeit einen Anstieg an Coronafällen. Bei mehreren Covid-Infizierten ist nach einer Sequenzierung die Delta-Variante festgestellt worden.

Rotenburg – Obwohl es in den meisten Teilen des Landkreises nur noch vereinzelt zu Coronafällen kommt, ist die Inzidenz am Freitag laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf sechs angestiegen. Derzeit gibt es laut Gesundheitsamt zehn aktive Fälle, ein Covid-Patient wird im Krankenhaus behandelt. Grund für den Anstieg ist laut Angaben des Landkreises ein gehäuftes Fallaufkommen in Bremervörde, wo zehn Personen positiv getestet wurden. Ein Erkrankter ist nicht mehr in Quarantäne. Bei insgesamt vier Bremervördern ist die Delta-Variante nachgewiesen worden. Hinweise auf abweichende Infektionswege mit einer anderen Variante seien bislang nicht entdeckt worden, so dass weitere Delta-Fälle zu erwarten sind.

Um das zu verhindern, befinden sich mehr als 60 Personen in Quarantäne. Unter den positiv Getesteten sind auch zwei Kinder. In diesem Zusammenhang wurden eine Gruppe der Kindertagesstätte St. Liborius und eine Klasse der Grundschule Bremervörde unter Quarantäne gestellt. Testungen sind für die kommende Woche geplant.

„Das Gesundheitsamt blickt mit Sorge auf das erhöhte Reiseaufkommen in der Urlaubszeit. In vielen Ländern ist das Lagebild unzulänglich und es gelten keine einheitlichen Reiseregeln“, so der Landkreis und weist darauf hin, dass es trotz vollständiger Impfung möglich sei, weitere Personen anzustecken und eine Infektionskette in Gang zu setzen.

Auch wenn die Infektionen dann oft nicht so schwerwiegend seien, komme es in Folge dessen zu Quarantäneanordnungen, der Schließung von Einrichtungen, einer steigenden Inzidenz und womöglich einer Verschärfung der Coronaregeln.

Der Landkreis hat aber auch gute Neuigkeiten zu vermelden: Die Warteliste im Impfzentrum Zeven sind nach Angaben demnach bald abgebaut, schnelle Terminvergaben sollen dann möglich sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Rotenburg (Wümme)
Kommentare zu diesem Artikel