Günter Hinrichs radelt in zwei Jahren 20 000 Kilometer

Kilometerleistung wie ein Autofahrer

Günter Hinrichs (r.) lässt sein Fahrrad von Hans-Jürgen Geils regelmäßig warten. Foto: Goldstein

Rotenburg (go) › Der gelernte Schlosser, ehemalige Landwirt und Hausmeister im Ruhestand ist ein passionierter Fahrradfahrer. Obwohl er ein Auto besitzt, erledigt er nahezu alle Wege mit dem Zweirad. „So sind in den vergangenen zwei Jahren immerhin 20 000 Kilometer auf dem Tacho zusammengekommen“, erklärte Günter Hinrichs nicht ohne Stolz.

Im März 2014 hat er sich ein Damen-E-Bike angeschafft. „Man ist ja nicht mehr der Jüngste. Ein bisschen Unterstützung beim Treten kann ich schon gebrauchen und auch das Auf- und Absteigen fällt mir so leichter“, sagt der Rentner mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Außerdem schone er seine Gelenke, wenn er mit 25 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit durch die Gegend fährt. „Ich trage immer einen Schutzhelm, denn ein Sturz bei derartigem Tempo kann schon gefährlich sein“, weiß Hinrichs.

Ohne Wartung ist eine solche Kilometerleistung nicht möglich. Verschleißteile müssen erneuert werden, und hier und da wird schon einmal eine kleine Reparatur fällig. „Ich gehe immer zu Hans-Joachim Geils, um die Arbeiten durchführen zu lassen. Dort habe ich das Fahrrad auch gekauft“, erklärt Hinrichs. Hier fühle er sich gut aufgehoben. „Er hat mir auch nicht platzbare Reifen empfohlen, und das hat sich ausgezahlt. Ich habe nur zwei Sätze Reifen gebraucht“, freut sich Hinrichs über die guten Tipps des Experten. Der Akku reicht bei ihm für rund 80 Kilometer. Dann muss er wieder aufgeladen werden. Wenn die neue Generation der E-Bikes herauskommt, die doppelte Leistung haben, werde er sich ein neues Fahrrad anschaffen.

Bis dahin lässt er seine elektrische Anlage, Bremsen, Kette, Reifen und Sattel regelmäßig überprüfen. So kann er weiterhin in der Region vom Fahrrad aus die Natur der Region genießen – zumal die Fahrradwege im Kreis gut ausgebaut sind. „Oft habe ich ein Fernglas dabei und beobachte heimisches Wild beim Äsen“, sagte der Naturliebhaber. Auch in diesem Jahr will Hinrichs wieder die 10 000-Kilometer-Marke knacken und freut sich schon jetzt auf den Frühling. ‹

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare