Freiwilliges Soziales Jahr in Waldkinderkrippe

Zeit zum Orientieren für Julia Bücker

+
Julia Bücker (r.) aus Sottrum absolviert derzeit ein FSJ in der Waldkinderkrippe.

Rotenburg - Von Farina Witte. Es ist kurz nach 9 Uhr, und die Kinder der Waldkinderkrippe in Rotenburg setzen sich mit Julia Bücker, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Krippe macht, und den Erzieherinnen Isgard Kinzner und Nicole Riemer im Morgenkreis zusammen.

Gemeinsam singen sie ein Lied, klatschen und tanzen dazu. Dann darf eines der Kinder den Frühstücksgong läuten, und alle machen sich auf in den Essensraum. Oben angekommen, verteilt Bücker die Butterbrotdosen und hilft den Kleinen mit ihren Getränken.

Das ist der morgendliche Ablauf, in den sie eingebunden ist. „Gerade die Arbeit mit den ganz kleinen Kindern macht mir Spaß“, sagt die 19-jährige Sottrumerin. „Es ist schön, zu sehen, wie sie einem irgendwann vertrauen. Anfangs waren sie alle noch etwas zurückhaltend.“

Für das FSJ hat sie sich entschieden, um sich nach der Schulzeit zu orientieren. Sie hat das internationale Wirtschaftsabitur an den BBS Rotenburg gemacht. Trotzdem könnte sie sich eine Zukunft im sozialen Bereich vorstellen. „Ich möchte studieren. Vielleicht Psychologie“, sagt sie. Fest entschieden hat sie sich noch nicht. Noch ist etwas Zeit, denn ihr FSJ ist erst zur Hälfte rum. „Die Zeit hier hat mich auf jeden Fall darin bestärkt, später auch mit Kindern zu arbeiten.“ 

Viel Zeit an an der frischen Luft

Die ein- bis dreijährigen Kinder der Waldkinderkrippe verbringen viel Zeit draußen, aber für die Beschäftigung innerhalb des Gebäudes morgens und nachmittags überlegt Bücker sich, was sie mit den Kindern macht. „Julia hat immer tolle Ideen“, so Riemer. Gerade jetzt zur Karnevalszeit hat Bücker mit den zehn Kindern viel gebastelt. Die Ergebnisse hängen im Frühstücksraum an der Decke. „Ich bereite es vor, während sie nachmittags schlafen, und bastele dann am nächsten Morgen mit ihnen. Wobei natürlich nicht alle Spaß daran haben“, sagt die 19-Jährige.

„Wir sind froh, dass wir diese Unterstützung haben“, sagt Riemer, als die Mitarbeiterinnen gerade dabei sind, die Kinder anzuziehen, bevor es nach draußen geht. Seit drei Jahren ist es möglich, ein FSJ in der Waldkinderkrippe zu machen. Derzeit suchen die Erzieherinnen einen Nachfolger für Julia Bücker. Weitere Infos zum FSJ in der Waldkinderkrippe gibt Isgard Kinzner unter der Rufnummer 04261 / 4198892.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Ohne neue Beweise keine Ermittlungen gegen SS-Mann

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Senior tötet Wespen mit Gasbrenner

Senior tötet Wespen mit Gasbrenner

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Kommentare